Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "Klimawandel & Investments" am 30.10.2009

Vestas legt starke Zahlen vor

Vestas legt starke Zahlen vor

Die Analysten der Nord LB haben die Aktie von Vestas, dem Weltmarktführer bei Windenergie - anlagen, erneut auf „Kaufen“ eingestuft. Das Kursziel belassen sie bei 62 Euro. Die Geschäftszahlen für das dritte Quartal seien nach einem schwachen Quartal wieder besser als erwartet ausgefallen. Allerdings habe Vestas trotz einer angekündigten Wiederbelebung der Nach - frage erneut einen Rückgang des Orderbuches eingestehen müssen.

„Obwohl wir weiterhin nicht von dem Erreichen des Umsatzzieles ausgehen, stellen wir die langfristig sehr guten Wachstumschancen des Windanlagenmarktes und die weltweit sehr guten Positionierung von Vestas in den Vordergrund“, begründen die Analysten ihr Votum.

Die Umsätze mit 1.814 Millionen Euro im Rahmen der Erwartungen und lediglich um drei über dem Vorjahreswert. Das EBIT konnte jedoch deutlich um 52,5 Prozent auf 244 Millionen gesteigert werden und damit auch den Konsens von 178 Millionen Euro überbieten. Die EBIT-Marge erreichte 13,5 Prozent. „Bei der Kostenentwicklung zeigt sich deutlich das effektive und effiziente Kostenmanagement der Dänen, das nur ein mäßiges Ansteigen von Vertriebs- und Verwaltungskosten zuließ“, teilen die Analysten mit. Zudem habe der Konzern seine Forschungsund Entwicklungskosten halbiert.

Die Dänen seien wegen der starken Zahlen für das dritte Quartal weiterhin zuversichtlich für das Geschäftsjahr 2009 und bestätigten zum wiederholten Male entgegen den Marktbefürchtungen die Guidance, teilen die Analysten weiter mit. Der Auftragseingang sei dagegen jedoch enttäuschend gewesen. Er habe nun zum fünften Mal in Folge nachgegeben. Ende September könne Vestas lediglich 2,1 Milliarden Euro nach 6,4 Milliarden Euro Ende 2008 vorweisen. Vestas habe eingeräumt, die zeitlichen Auswirkungen der Finanzmarktkrise unterschätzt zu haben.

Doch bleibe die Erwartungshaltung weiterhin optimistisch. Denn bisher seien von der Kundenseite aus keine Aufträge storniert worden. Zudem werde eine Dynamisierung der Auftragseingänge in absehbarer Zeit erwartet, wobei vor allem der wichtige Zukunftsmarkt USA nach der Einführung eines in Vorbereitung befindlichen Gesetzes für erneuerbare Energien beitragen solle.

Vestas gab zudem die Guidance für das GJ 2010 bekannt. Dabei erwartet der Windanlagen her - steller einen Umsatz von sieben bis acht Milliarden Euro, während die EBIT-Marge bei zehn bis zwölf Prozent liegen soll. Während das Investitionsprogramm 2009 weiterhin unverändert bleiben soll, wird für das Geschäftsjahr 2010 eine Verringerung auf 0,6 Milliarden Euro vorgenommen. Vestas wolle seine Wettbewerbs - fähigkeit im neuen Geschäftsjahr steigern und deshalb 600 Mitarbeiter im F&E-Bereich einstellen. Als langfristiges Ziel sollen bis 2015 ein Umsatzzielwert von 15 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge von 15 Prozent realisiert werden.

Vestas habe zudem bekannt gegeben, derzeit eine 6.0 MegaWatt Windanlage für den Offshore- Bereich zu entwickeln, die spätestens im zweiten Quartal von 2011 zur Auslieferung bereit sein soll.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel