Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Matthias Schomber am 11.08.2009

Gildemeister kurz vor möglichem Breakout

Gildemeister kurz vor möglichem Breakout

die Aktie von Gildemeister (Deutschland, WKN 587800 / ISIN DE0005878003, Ticker GIL) konnte am gestrigen Tag erneut in die Widerstandszone bei 8,30-8,60 Euro heranlaufen. Dort wurden bisher schon mehrmals die Anläufe niedergeschlagen und eine Korrektur eingeleitet. Diesmal könnte es aber anders sein...

Kurz zum Unternehmen:
Gildemeister ist ein weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen.

Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld (Deutschland) wurde 1870 gegründet und die Aktie befindet sich im breiten Streubesitz.

Das letzte Geschäftsjahr war das beste Jahr in der 138-jährigen Unternehmensgeschichte. Der Auftragseingang lag mit 1.882,0 Mio € über dem hohen Vorjahresniveau. Der Umsatz stieg um 22% auf 1.904,0 Mio €.
Dennoch leidet auch Gildemeister derzeit unter Auftragsrückgängen im Zuge der allgemeinen Wirtschaftskrise….

Ich würde die Aktie long gehen, wenn sie die Marke von 8,54 Euro übersteigt. Den Stopp würde ich recht eng bei 8,26 Euro platzieren. Das 1. Kursziel sehe ich bei 9,00 Euro.

Gelingt der Aktie nicht der Sprung über die o. g. Marke, dann würde ich mit einem „Abstauberlimit“ bei 8,01 auf Ausführung warten. Stopp wäre in diesem Fall 7,60. Das Kursziel läge ebenfalls bei 9,00 Euro.

Derivativ wären beide Tradingstrategien m. E. mit einem KO-Call-Zerti (WKN DB3AW3, 5,25) umsetzbar. Bitte beachten sie, dass bei gegenteiliger Entwicklung des Underlying ein Totalverlust entstehen kann.  


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel