Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 17.12.2015

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 17.12.2015:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

Einkaufsliste: Grünes Licht für Käufe

Okay, Janet Yellen hat die richtigen Worte gefunden. Ich gehe  davon aus, dass gestern Abend eine Aktienrallye losgetreten  wurde, die uns weit ins nächste Jahr tragen wird. Daher würde  ich heute früh kaufen was das Zeug hält. 

Leitzins angehoben

Gestern wurde der US-Leitzins von 0-0,25% auf 0,25-0,5% 
angehoben. Yellen hat mehrfach betont, dass man mit weiteren 
Zinsanhebungen sehr vorsichtig sein werde und derzeit als Ziel 
ein Leitzinsniveau von 1,5% bis Ende 2016 sieht. Wichtig sei 
unter anderem die Inflationserwartung. 

Ziel der Fed ist eine Inflationserwartung von 2% oder mehr. Auf 
die Frage, warum man jetzt schon den Leitzins anhebe, obwohl 
die Zinserwartung noch deutlich unter 2% verharrt, gab sie 
blumige Erklärungen, dass es an der Zeit sei und dass man 
handlungsfähig sein wolle, wenn ein externer Schock auf die 
Märkte treffe. 

Ich habe diese Worte wie folgt verstanden: Eigentlich reichen 
die Konjunkturdaten noch nicht als Grund für eine 
Leitzinserhöhung, doch wir machen es trotzdem, weil das 
Zinsniveau schon so lange bei 0% ist. 

Und an der Börse wird diese Aussage so interpretiert: Weitere 
Zinsschritte werden nur dann folgen, wenn sich die Konjunktur 
positiv entwickelt. Da wir zur Zeit jedoch erste 
Schwächeanzeichen des 6-Jahre alten Aufschwungs in den USA 
sehen kann es durchaus sein, dass der Leitzins im kommenden 
Jahr nicht bis auf 1,5% angehoben wird, sondern vielleicht nur 
auf 1% oder 1,25%. Und das ist deutlich langsamer als bei 
früheren Zinsanhebungszyklen, in denen der Leitzins mitunter um 
2% bis 2,5% innerhalb eines Jahres angehoben wurde. 

Es gibt noch reichlich andere Probleme, auf die ich im morgigen 
Heibel-Ticker näher eingehen werde: Ein Fonds mit 
hochverzinslichen Unternehmensanleihen ist Pleite gegangen und 
hat Schockwellen durch sämtliche Märkte geschickt. Der Ölpreis 
sackt immer weiter ab und gefährdet die Staatsfinanzen einiger 
Ölexportländer, und damit ebenfalls die Finanzmärkte. Die 
Konjunktur in China sendet immer mehr Schwächesignale aus... 
Aber es wird niemals den perfekten Zeitpunkt für eine 
Zinserhöhung geben, daher gehe ich davon aus, dass die 
Aktienbörse nun eine Rallye starten wird. 
 

Einkäufe

Ich würde daher heute früh zum Börsenbeginn die folgenden Käufe 
tätigen: 

SAP (716460) 
Positionsgröße aufstocken von 4,8% auf 7,5% des Portfolios. 
Kurs vorbörslich 72,06 Euro. 

Twitter (A1W6XZ) 
Positionsgröße aufstocken von 5,4% auf 7,5% des Portfolios. 
Kurs vorbörslich 22,30 Euro. 

Facebook (A1JWVX) 
Positionsgröße aufstocken von 5,6% auf 7,5% des Portfolios. 
Kurs vorbörslich 98,12 Euro. 

Portucel (895885) 
Positionsgröße aufstocken von 7,2% auf 10% des Portfolios. Kurs 
vorbörslich 3,69 Euro. 

Disney (855686) 
Positionsgröße aufstocken von 2,7% auf 5% des Portfolios. Kurs 
vorbörslich 105 Euro. 
 

Verkäufe

Wie gestern Abend angekündigt würde ich nun First Solar 
verkaufen. 

First Solar (A0LEKM) 
Position auflösen, 20% Gewinn einsacken. Kurs vorbörslich 60,14 
Euro. 


Neue Positionen

Zudem würde ich einige neue Positionen eröffnen: 

Paypal (A14R7U) 
Nach der Abspaltung von eBay ist Paypal in meinen Augen die 
Speerspitze der Digitalisierung des weltweiten 
Zahlungsverkehrs. Seit dem Börsengang hat sich der Kurs kaum 
bewegt, doch der Bereich der FinTechs ist heiß umworben. Paypal 
wird zu den aktiven Gestaltern gehören und damit ein fester 
Bestandteil vieler Portfolien sein. Ich würde eine Paypal- 
Position für den Wachstumsbereich unseres Portfolios eröffnen. 
Kurs vorbörslich 33 Euro. 


Hochdorf (A0MYT7) 
Die Schweizer liefern weltweit Milchpulver von „glücklichen 
schweizer Kühen", so auch für Nestle sowie für Babynahrung, die 
weltweit vertrieben wird. Dabei profitiert das Unternehmen von 
dem weltweit guten Ruf der glücklichen schweizer Kühe und kann 
von seinen Kunden, die gerne damit werben, nur schwer ersetzt 
werden. Preiswettbewerb gibt es also wenig. Im Rahmen des 
steigenden Gesundheitsbewußtseins entwickelt sich Hochdorf sehr 
gut. 

Kürzlich wurde eine Beteiligung bei einem Baby Care Anbeiter 
angekündigt. Die Finanzierung der Transaktion hat bei Anlegern 
Skepsis hervorgerufen, der Kurs ist um 8% zurückgekommen. Doch 
die Finanzierung kann ohne Verwässerung der Anteile der 
Altaktionäre erfolgen und der Kurs dürfte sich meiner 
Einschätzung nach schon bald wieder auf Rekordniveau bewegen. 

Kurs vorbörslich 150,75 Euro, ich würde limitiert bis 152 Euro 
kaufen und eine erste Position für unseren Portfoliobereich 
Dividende eröffnen. 


DAX Call Optionsschein (CN4DZD) 
Da ich nun eine breite Rallye erwarte würde ich ausnahmsweise 
für einige Tage mit Hilfe eines DAX Calls auf die steigenden 
Kurse spekulieren. Der hier herausgesuchte Call von der 
Commerzbank hat einen hohen Hebel von 100:1, Sie dürfen also 
bitte nur einen kleinen Teil Ihres geldes wetten, den sie im 
Zweifel auch zu verlieren bereit sind. 

Kurs aktuell 8,38 Euro, ich würde bis 9 Euro kaufen. 


Details zu den vorgeschlagenen Transaktionen werde ich morgen 
im Heibel-Ticker liefern. Wie schon oft ausgeführt gilt es 
heute, schneller zu schießen als unser Schatten. Sollte sich 
die eine oder andere Transaktion als schlecht herausstellen, 
können wir in den kommenden Tagen immernoch korrigieren. Doch 
heute gilt es zunächst einmal, schnell zu sein. 
 

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel