Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Frankfurter Börsenbrief" am 29.07.2010

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 29.07.2010:

Börsenbrief Frankfurter Börsenbrief
Frankfurter Börsenbrief

CURT L. SCHMITT Informationsdienste - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 1954

Die Ausnahme bilden wieder einmal die Banken

Selbst Goldman Sachs, einer der ganz großen Lieblinge der Wall Street, das Unternehmen, das sich in der Ver- gangenheit am schnellsten neuen Marktgegebenheiten und Herausforderungen zu stellen vermochte, hat die Wall Street enttäuscht.

Den anderen Großbanken geht es nicht viel besser. In dieser Woche hat Moody‘s den Ausblick unter anderem für Wells Fargo und Citigroup gesenkt, weil staatliche Unterstützungsgelder zunächst nicht mehr fließen. Noch viel desaströser sieht es bei den Regionalbanken aus. Den nebenstehenden Chart hatten wir Ihnen schon einmal präsentiert. Hier sehen Sie die ganz aktuellen Zahlen: In diesem Jahr haben bisher 103 Kreditinstitute in den USA Insolvenz anmelden müssen. Im gesamten Jahr 2009 waren es nur 140 (zum aktuel- len Zeitpunkt 64 Banken), im absoluten Krisenjahr 2008 noch weitaus weniger (zum Halbjahr mussten 25 Banken die Türen schließen). Es ist die größte Pleite-Welle seit dem Höhepunkt der Savings-and-Loan-Krise 1992.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Frankfurter Börsenbrief
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel