Der TecDAX ist als Index die zurzeit spannendste Story an der deutschen Börse

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 10.02.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Actien-Börse

Da er 8 Solaraktien enthält, erscheint er wie eine Art Sektor-Index, aber mit Brisanz. Geradezu explosiv sieht dazu auch die Advance-Decline-Linie aus, in der sichtbar wird, woher die Kräfte kommen. Damit beginnt der zweite Akt unserer Comeback-Spekulation im Sektor Solar. Die Äußerungen des Chefs von SOLARWORLD hatten wir bereits im ABD kommentiert.


SOLARWORLD präsentierte sein Ergebnis am Montag (Tagesgewinn 9,6 %). Sie wissen: Die meisten Zahlen der Firmen sind schwer miteinander zu vergleichen. Wir unterteilen weiterhin zwischen Zulieferern/Ausrüstern und den reinen Solartiteln, also Herstellern von Solarmodulen aller Art. Die Ergebnisse der anderen Firmen liegen in den nächsten zwei bis drei Wochen vor. Als sicher gilt aus der Sicht von Solar-Fachleuten, dass mit den neuen Förderkonditionen aus Berlin und den Rationalisierungsanstrengungen der Hersteller von Solarprodukten der Preisvorteil der Chinesen deutlich kleiner erscheint, wenn man beides in einer Mischkalkulation für die Nachhaltigkeit der Erträge unterstellt. Denn sicher ist ebenfalls: Solarzellen herstellen, ist das eine, sie zu montieren und den weiteren Service zu bieten, ist das andere. Kein Anbieter von Chinaware ist zurzeit in Deutschland/Europa gut genug, um gegen die deutsche Konkurrenz dauerhaft Stand zu halten. Die Abstauber-Limits gemäß Tabelle in der AB 50/10 sind mit dem Zwischenresultat gemäß Tabelle 03/11 nur zur Hälfte aufgegangen. Es wird uns jetzt zu riskant, mit weiteren Limits zu operieren. Jede bessere Zahl wird sofort im Markt honoriert werden, wie SOLARWORLD am Montag gezeigt hat. Ergo: Bauen Sie sämtliche Positionen in ihren Solarbeständen unlimitiert aus. Unterscheiden Sie weiterhin, wie schon begründet: Das Schwergewicht legen wir auf die Solarzulieferer/-ausrüster, die nicht nur in Deutschland operieren und weltweit Zulieferer und Know-how-Geber sind. Das trifft insbesondere für MANZ und ROTH & RAU zu. Die komplizierte Verbilligungstaktik alter Verlustpositionen haben wir in den letzten Wochen vorgetragen. Die zwischenzeitlichen Zukäufe ergeben sich gerundet in der Spalte Zukauf (Durchschnitt). Der Gesamtdurchschnitt errechnet sich sodann aus dem Erstkauf und dem Zukauf, ebenfalls als Durchschnitt. Damit sind diese Kurse die Ausgangslage für die gesamte Solarspekulation, wie wir sie etwas frühzeitig begonnen hatten und inzwischen erhebliche Buchverluste hinnehmen mussten.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag