Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 18.09.2015

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 18.09.2015:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

Verkauf Ö-Post, Kauf Dt-Post und FitBit

Gesten Abend hat die US-Notenbank den US-Leitzins unverändert  bei 0%-0,25% belassen. Entgegen meiner Erwartung erfolgt  derzeit ein Ausverkauf an den Aktienbörsen, insbesondere in  Deutschland. 

Die erste Reaktion zeigt die Besorgnis der Anleger, dass die 
Unsicherheit über die Zinsentwicklung in den USA nun 
weitergeht. Der DAX ist besonders stark betroffen, weil die 
nicht erfolgte Zinserhöhung den US-Dollar schwächt, den Euro 
also stärkt und damit dem Exportland Deutschland schaden 
könnte. 

Ich denke, das wird sich in wenigen Tagen als Trugschluss 
herausstellen, denn der weiterhin niedrige Leitzins rettet die 
globale Konjunktur. Eine Zinserhöhung hätte meiner Erwartung 
nach zu einem noch viel heftigeren Ausverkauf geführt als wir 
es nun erleben, da China und andere Schwellenländer, alle 
hochverschuldet in US-Dollar, ihre Zinslast kaum mehr hätten 
tragen können. Der niedrige US-Leitzins ist aufgrund der 
globalen Bedeutung des US-Dollars zu einem Konjunkturprogramm 
für die ganze Welt geworden. 

Sobald sich diese Betrachtungsweise durchsetzt dürften die 
heutigen Kursverluste ausgeglichen werden. Ich würde daher den 
heutigen Ausverkauf nutzen um ein wenig einzukaufen. 

Als erstes würde ich beginnen, die Österreichische Post gegen 
die Deutsche Post zu tauschen: Ö-Post heute einen Teil 
verkaufen und eine neue Position in der Dt. Post eröffnen. Die 
Begründung liefere ich später heute im Heibel-Ticker im Rahmen 
der Wunschanalyse. Soviel kurz: Die Deutsche Post wächst 
schneller und ist einfach in einer besseren 
Wettbewerbssituation. 

Zudem würde ich eine neue spekulative Position eröffnen: Fitbit 
gefällt mir gut. Fitbit ist ein Anbieter vonFitness-Armbändern, 
die den ganzen Tag die Aktivität des Nutzers messen und dabei 
auch den Puls messen können. Insbesondere die Pulsmessung gilt 
als technologisch ausgefeilt und könnte dem Unternehmen einen 
vorsprung vor Wettbewerbern geben. Derzeit verkaufen sich die 
Fitbit-Armbänder und Uhren in den USA wie geschnitten Brot. Die 
Aktie ist erst seit kurzem an der Börse und hat ihre erste 
Euphorie hinter sich gelassen. 

Also: 
1. Teilverkauf Österreichische Post 
2. Kauf Deutsche Post WKN 555200 
3. Kauf Fit WKN A14S7U 


Mehr dann heute Abend im Heibel-Ticker. 
 

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel