Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Matthias Schomber am 27.07.2009

Strabag SE auf Longwatch

Strabag SE auf Longwatch

Eine Strabag SE (Österreich, ISIN AT000000STR1, WKN A0M23V, Ticker STR) hat eine schöne auffällige Kursbewegung die letzten Wochen und Monate hinter sich.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Baukonzerne und erwirtschaftete die STRABAG SE im Geschäftsjahr 2008 mit rund 73.000 Mitarbeitern einen Umsatz von € 13,7 Milliarden Euro.

Rund 80 % des Umsatzes erwirtschaftet STRABAG in den Märkten, in denen sie eine der drei Top-Positionen innehält, darunter Tschechien, Ungarn, Slowakei und Polen.

Charttechnisch ergibt sich ein Boden (doppelt) aus Februar/März diesen Jahres. Ferner befindet sich eine starke Unterstützungszone im Bereich 14,30 – 15,00 Euro.

Diese sollte m. E. tragfähig genug für einen möglichen weiteren Anstieg zunächst in die Region um 19,00 Euro sein.
Schafft die Aktie auch den Ausbruch über dieses Niveau so winkt die Region um 26-27 Euro.

Als anfänglichen Stopp würde ich bei diesem Trade die Marke von 14,49 Euro wählen. Long gehen würde ich die Aktie, wenn sie es schafft, die 16,50 Euro zu überwinden.

Derivativ wäre dieser Trade m. E. mit einem KO-Call-Zertifikat (WKN DB8LEU, 10,70) nachbildbar. Bitte beachten sie dass ein Totalverlust bei gegenteiliger Entwicklung des Underlying entstehen kann.
 
Als Börsenplatz würde ich wg. dem Volumen bei der Aktie den Wiener (Xetra) bevorzugen. Bei dem Zeritifikat Frankfurt oder Stuttgart.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel