Skyworks Solutions - Vermeintliches China-Geschäft

Veröffentlicht von Stephan Heibel am 24.09.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Heibel-Ticker

Ende Juli gab es einen Artikel in USA Today, in dem Skyworks China-Geschäft mit 83% bezeichnet wurde. 83% bedeutet: Skyworks ist vollständig im konjunkturellen Chaos Chinas gefangen. Die Aktie ist seither um 15% abgerutscht.  An dem Kursverfall konnten auch die Quartalszahlen Ende August nichts ändern, obwohl sich sowohl Umsatz (+38% auf 810 Mio USD, erwartet wurden 802 Mio. USD) als auch Gewinn (+83% auf 1,06 USD/Aktie, erwartet wurden 1,00 USD/Aktie) ausgesprochen gute entwickeln. Das KGV von 17 spiegelt diese Entwicklung in keiner Weise wider.


Doch Skyworks wird in Sippenhaft für Chinas Konjunkturprobleme genommen, die Zahl 83% ist einfach zu plakativ. Dabei stimmt sie gar nicht. 

1,5 Mrd. USA des Jahresumsatzes wurden 2014 in China erwirtschaftet, insgesamt wurden 2,1 Mrd. USD in Asien umgesetzt. Zudem gab es noch ein wenig Umsatz in den USA und in Europa (73 und 47 Mio. USD resp.). So komme ich nur auch ein China-Engagement von 67%. Noch immer sehr hoch, das stimmt, aber nicht 83%. 

Und dann müssen wir berücksichtigen, dass das China-Geschäft von Skyworks nicht an der chinesischen Konjunktur hängt, sondern an der Weltkonjunktur. denn der größte Kunde von Skyworks ist Apple, die Skyworks-Chips gehen ins iPhone. Und das iPhone erwirtschaftet 23% seines Umsatzes in China, 77% werden im Rest der Welt erwirtschaftet. So ist die Abhängigkeit Skyworks von der chinesischen Konjunktur in meinen Augen auf 23% beschränkt und damit weit weg von den 83%, die von USA Today genannt wurden. 

Viele Anleger handeln nach dem Motto: "Stören Sie mein Vorurteil nicht durch Fakten" und entsprechend wird Skyworks in dieser Korrekturphase immer wieder heftig ausverkauft. 

Natürlich belastet auch die Vorstellung des neuen iPhone 6S und 6S+, die Techfreaks nicht vom Hocker gerissen hat. Es ist eine konsequente Weiterentwicklung des Erfolgsmodells, nicht aber eine Revolution. Und da Apple für Revolutionen geliebt wird, sind nun viele Anleger enttäuscht. Es wäre aber nicht das erste mal, dass die Verkaufszahlen nicht von der Begeisterung der Techfreaks abhängen, sondern von den Farben der iPhones, also ganz einfachen Konsumentenwünschen. Und da bin ich guter Dinge, dass die ersten Verkaufszahlen gut ausfallen werden. 

Ich kann Ihnen nicht sagen, wie weit Skyworks im Rahmen dieser Korrektur noch ausverkauft wird, doch ich gehe davon aus, dass diese Aktie eine der ersten sein wird, die im Anschluss wieder ihre alten Hochs angehen wird. Daher bleiben wir dabei. 

In diesem Artikel erwähnt:

DE000KSAG888 SDF

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag