Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Antizyklischer Börsenbrief" am 03.03.2011

Simmer and Jack – First Uranium: Gold und Uran...

Simmer and Jack – First Uranium: Gold und Uran...

Im Goldsektor haben insbesondere einige südafrikanische Unternehmen die jüngste Hausse bei den Edelmetall-Preisen kaum mitgemacht. Hier hat sich beträchtliches Nachholpotential aufgebaut. Denken Sie etwa an DRD Gold (DROOY), die unmittelbar vor einem Aufschwung stehen könnte. Ein weiteres Beispiel ist Simmer and Jack Mines (WKN 862635, ISIN ZAE000006722) mit Firmensitz in Johannesburg.

Im Juli vergangenen Jahres hat der Konzern die Tau Lekoa Mine von Branchenschwergewicht AngloGold Ashanti übernommen und ist auf dem Weg zu einem mittelgroßen Goldproduzenten. Damit ist der Konzern seinem Ziel ein großes Stück näher gekommen: Simmer and Jack sieht sich auf dem Weg zu einem Niedrigpreis-Produzenten. Bis 2012 will das Unternehmen auf eine jährliche Produktionsmenge von einer Million Unzen Gold kommen. Daneben sollen pro Jahr 2,8 Millionen Pfund Uran gefördert werden. Sehr überzeugend waren die Zahlen zum dritten Quartal des Finanzjahres 2010 / 2011 ausgefallen. Danach kletterte der Umsatz von 327 Millionen südafrikanischen Rand im vorangegangenen Quartal um 42 Prozent auf jetzt 463 Millionen Rand. Die Goldproduktion wurde um 34 Prozent auf 49.170 Unzen ausgeweitet. In den drei Monaten bis zum 30. September waren 36.608 Unzen Gold produziert worden. Die Cashkosten beliefen sich im Dezemberquartal auf 377 Millionen Rand. Das Unternehmen verzeichnete einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 204,63 Millionen Rand. Der Konzern hält 35 Prozent an der in Kanada ansässigen First Uranium (FIU.TO), die derzeit ebenfalls interessant aussieht. Nach einer Talfahrt über mehr als drei Jahre wird der Konzern aktuell fast 35 Prozent unter Buchwert gehandelt. Wegen der herausragenden Fundamentaldaten auf dem Uran-Markt könnte man sich auch hier eine kleine Position sichern. Achten Sie auf den markanten Umsatzanstieg im Herbst vergangen Jahres. Das war sicher kein Zufall (Abbildung 28, vorhergehende Seite)... Doch zurück zu Simmer and Jack: Im abgelaufenen Jahr hat der Konzern 119.877 Unzen Gold produziert. Sehr beachtlich sind die im Boden liegenden Rohstoffe: Der Konzern verfügt über 8,6 Millionen Unzen an Gold-Reserven, Hinzu kommen Gold-Ressourcen in den verschiedenen Nachweiskategorien in Höhe von 61,3 Millionen Unzen. Zusätzlich besitzt der Konzern Uran-Ressourcen von insgesamt 340 Millionen Pfund. Das Ganze bei einem Börsenwert von 1,1 Milliarden südafrikanischen Rand, das sind gerade einmal 154 Millionen US-Dollar. Der Aktienkurs zeigt, dass der Konzern völlig aus dem Fokus der Anleger verschwunden ist: Seit fast einem Jahr tut sich nichts mehr, der Kurs hat in dieser Zeit einen Boden gefunden. Bemerkenswert ist der jüngste Anstieg der Umsätze. Kommt die Sache bald in Schwung? Langfristig agierende Anleger mit Mut zum Risiko könnten sich jetzt in aller Ruhe eine erste kleine Startposition sichern, sollten dabei aber noch nicht allzu viel riskieren. Es ist gut möglich, dass sich der zähe Seitwärtstrend noch eine Weile fortsetzt. Die fundamentale Lage ist allerdings so viel versprechend, dass man hier einen Fuß in der Tür haben sollte.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel