Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 16.06.2016

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 16.06.2016:

Börsenbrief Aktionärsbrief
Aktionärsbrief

Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 1989

Machen Sie aus Wasser Wein!

Zwei Drittel der Erde sind mit Wasser bedeckt. Mehr als 97 % davon sind allerdings Salzwasser. Das bedeutet: Die Wasserversorgung, so wie wir sie kennen, wird gerade einmal durch 2,5 Prozent des weltweiten Wasservorkommens abgedeckt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass zwei Drittel davon als Eis an den beiden Polen für die Trinkwasserversorgung unzugänglich sind, dann wird schnell klar, wie wertvoll Süßwasser schon jetzt ist und in Zukunft sein wird.

Da wundert es auch nicht, dass Unternehmen, die sich mit der Gewinnung, Aufbereitung und Nutzung von Wasser beschäftigen, an der Börse gut unterwegs sind. Insgesamt gibt es etwa 200 Aktien, die in diesen Bereich fallen und zahlreiche Index-Konstruktionen, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Welche Investitionsvehikel sind am aussichtsreichsten?

Der „World Water Total Return“-Index (WOWAX) zählt zu den prominentesten Indizes beim Thema Wasser. Er enthält die weltweit 20 größten Unternehmen aus den Sektoren Wasserversorgung, -infrastruktur und -reinigung. Der Performance-Index wurde am 2. Februar 2006 von Société Générale in Kooperation mit der SAM Group und des Dow Jones Indexes/STOXX aufgelegt. Der Startwert lag bei 1.950,30 Punkten. Mit aktuell mehr 4.300 Punkten hat sich der Index in den vergangenen 10 Jahren mehr als verdoppelt. Die Indexzusammensetzung wird alle 6 Monate überprüft. Die enthaltenen Aktien werden alle 3 Monate wieder zu gleichen Teilen gewichtet. Das Aufnahmekriterium in den Index basiert auf der Marktkapitalisierung und der Liquidität der Unternehmen.

Der WOWAX ist eine interessante Variante für Anleger, die sich gerne ein möglichst breites Spektrum ins Depot holen möchten. Dazu kommt noch, dass sich der Index in einer charttechnisch sehr interessanten Ausgangslage befindet. Dem WOWAX fehlen gerade einmal um die 50 Punkte für ein neues All-Time-High. Das unterstreicht, wie gut sich die Aktien aus der Branche aktuell entwickeln. Wer mit dem Strom schwimmen möchte, dem empfehlen wir den „Lyxor UCITS ETF World Water D“ (WKN: LYX 0CA; 34,94 €), der den WOWAX nahezu 1:1 abbildet. Folgende drei Einzeltitel sind ebenfalls aussichtsreich:

AMERICAN WATER WORKS (WKN: A0N J38; 78,02 $).
Die Erfolgsstory des Unternehmens offenbart sich bereits beim Blick auf den langfristigen Chart. Seit dem Börsenstart im Jahre 2008 hat die Aktie 400 % an Wert gewonnen. Großartige Verschnaufpausen hat sich der Kurs dabei nicht gegönnt. Auch die Krisen an den weltweiten Finanzmärkten sind im Chart nicht erkennbar. American Water Works ist auf den Service in den Bereichen Wasser und Abwasser spezialisiert. Neben Kundenservice und fachlichem Know-how liefert der Konzern qualitativ hochwertiges Trinkwasser, sichere und effektive Abwasseraufbereitung sowie weitere, damit einhergehende Management-Services. Insgesamt bedient der Konzern 18 Mio. Menschen in 29 US-Bundesstaaten und Kanada. Seit 2009 hat American Water Works den Umsatz stetig gesteigert auf mittlerweile über 3 Mrd. $. Das Gleiche gilt für den Gewinn. Im selben Zeitraum wurde aus einem Verlust ein Gewinn von fast 500 Mio. $. Kleine Anekdote am Rande: 2009, als der Höhenfl ug der Aktie ihren Anfang nahm, ist übrigens RWE komplett bei American Water Works ausgestiegen. Damals stand der Kurs bei 20 $. Im Nachhinein dürfte man sich in Essen über den verfrühten Ausstieg wohl mehr als ein wenig ärgern, war der US-Konzern doch 2003 noch eine 100-prozentige Tochter von RWE.

Wir gehen davon aus, dass die Erfolgsstory bei dem US-Konzern weiter geht.
Die Aktie ist besonders für konservative Anleger geeignet. Schwächere Tage sind Kaufgelegenheiten, da die Aktie in der Vergangenheit nie sonderlich stark durchgeatmet hat. Versüßt wird das Investment mit einer Dividendenrendite von etwas mehr als 2 %.

TORO (WKN: 861 568; 86,20 $).
Bei Toro müssen Anleger schon etwas genauer hinschauen, um die Verbindung zur Wasserbranche zu finden. Der US-Hersteller von Maschinen und Geräten für die Rasen- und Landschaftspfl ege produziert neben Rasenmähern, Rasentraktoren, Sportplatz- und Golfplatzpfl egemaschinen auch effiziente Bewässerungssysteme für Sportplätze aller Art, was zu einem sparsamen Einsatz des flüssigen Goldes führt. Ähnlichkeiten mit American Water Works sind dabei nicht von der Hand zu weisen. Toro hat in den vergangenen sieben Jahren ebenfalls seinen Umsatz stetig gesteigert. Für das abgelaufene Geschäftsjahr lag er bei fast 2,4Mrd. $. Der Gewinn wurde von 2009 bis 2015 um etwa 220 % auf gut 200 Mio. $ gesteigert. Diese gute Geschäftsentwicklung dürfte sich auch weiter fortsetzen. Mit einer Marktkapitalisierung von 4,91 Mrd. $ ist Toro in den USA zwar eher ein kleiner Fisch, aber das ist per se nicht negativ. Mit einem geschätzten KGV von 22 für das laufende Geschäftsjahr ist die Aktie zwar nicht sonderlich billig, doch in der Vergangenheit war Toro auch nie viel günstiger zu haben.

GUANGDONG (WKN: 883 168; 1,25 €) ist die spekulative Variante.
Guandong gehört zu den wichtigsten Wasserversorgern von Hongkong und den chinesischen Städten Shenzhen und Dongguan. Daneben betreibt die Investmentgesellschaft noch Hotels und Kaufhäuser. Das Vorzeigeobjekt der Chinesen ist das Projekt „Dongshen Water Supply“. Es fungiert in den Bereichen Wasserversorgung, Flutprävention, Bewässerung und der Generierung von elektrischem Strom. Zudem verfügt Guangdong über fünf Energieerzeugungsanlagen und ist im Brücken- und Straßenbau aktiv. Es gibt also nicht viel, wo das Unternehmen nicht seine Finger im Spiel hat. Wäre der Gewinn in den letzten beiden Jahren nicht rückläufig, so würde Guangdong ähnliche Erfolge vorweisen können wie American Water Works und Toro. Dieser Knick in der Gewinnentwicklung
spiegelt sich auch im Chart wider. Zuletzt hat sich die Aktie aber wieder berappelt und nimmt jetzt Anlauf, ihr altes Allzeithoch von Ende April (1,42 €) zu knacken. Wir rechnen damit, dass Guangdong beim Gewinn wieder langsam auf den Wachstumspfad zurückfindet. Guangdong ist nur für risikofähige Anleger geeignet und sollte wegen seines spekulativen Charakters nur einen verhältnismäßig kleinen Platz in Ihrem Depot einnehmen.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Aktionärsbrief
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel