Im DAX konzentrieren wir uns auf bestenfalls 15 Aktien von 30

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 26.04.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Actien-Börse

Im MDAX schätzen wir die Relation auf 17 bis 20 von 50, um ebenfalls den Markt zu schlagen. Markt schlagen bedeutet: Steigt der DAX um 20 %, so muss der Ehrgeiz darin bestehen, mindestens 30 oder 40 % Gewinn zu erreichen. Gleiches gilt für den MDAX, aber nicht unbedingt für den TecDAX. Das liegt daran, dass dieser Index zu 60 % bereits Solartechnik beinhaltet und eine eigene Struktur aufweist. Siehe letzte AB!


 

Die Tabellen lesen Sie wie folgt: Der Verlust ab Topkurs errechnet sich in % gegenüber den Spitzenkursen der letzten 3 Monate. Wer seit September am stärksten zulegte, musste in der Korrektur die größten Verluste hinnehmen. Ausnahme davon sind die Sonderfälle DT. BANK und MERCK, wie bereits kommentiert. Bedingt gilt dies auch für die COMMERZBANK. Folge: Die „Autos“ hatten wir vor 8 Tagen bereits als interessanteste Variante in der DAX-Erholung beschrieben. Zwischengewinn rd. 5 %. THYSSEN korrigierte am wenigsten und zeigte damit eine hohe relative Stärke. Das „KGV 2012“ ist die gegenwärtig im Markt geschätzte Größe als Konsens der Analysten. Es ist deshalb eine Ca.-Größe, zeigt aber: Jede dieser Aktie lässt rein fundamental einen erheblichen Erholungsspielraum zu. Der erste Zielkurs ist eine Zwischengröße. Eine Anhebung/Überprüfung ist mit den Daten der nächsten Berichtssaison zu überprüfen. 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag