Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 03.11.2015

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 03.11.2015:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

Fitbit - Angebot & Nachfrage bei Uhren und Aktien

Fitbit hat gestern Abend Quartalszahlen veröffentlicht sowie zusätzlich den Verkauf von 23,3 Mio. Aktien bekannt gegeben. Die Quartalszahlen waren himmlisch, die Aktienplatzierung hingegen katastrophal. Die Aktie hat in den beiden vergangenen Tagen um 10% zugelegt, dieser Gewinn wurde heute Nacht wieder abgegeben.

Im Einzelnen: Die Zahlen waren sehr gut. der Umsatz stieg um 168% auf 409,3 Mio. USD, erwartet wurden nur 351 Mio. USD. Der Gewinn sprang auf 24 Cents je Aktie, erwartet wurden nur 10 Cents je Aktie. Die Jahresprognose wurde von 1,6-1,7 Mrd. USD auf 1,77-1,8 Mrd. USD Umsatz angehoben. 

Das Quartalsergebnis war also ein klassisches "beat and raise" (übertreffen und anheben), etwas, was für ein Wachstumsunternehmen extrem wichtig ist. 

Fitbit ist derzeit 8,4 Mrd. USD wert. Es gibt 203,5 Mio. Aktien zu 40 USD, davon befinden sich erst 8 Mio. (4%) im freien Handel. Nun werden in den kommenden Tagen weitere 10% in den freien Handel gegeben, die Anzahl der Aktien im Streubesitz wird sich dadurch um 150% erhöhen. Sprich: für Anleger gibt es von heute auf morgen plötzlich zweieinhalb mal so viele Aktien, die zum Verkauf stehen. 

7 Mio. neue Aktien werden ausgegeben, 14 Mio. Aktien werden durch bestehende Aktionäre verkauft und für 2,3 Mio. Aktien werden Verkaufs-Sperrfristen zum 4.11. aufgehoben. Bei Fitbit wird also nur ein kleiner Teil der Aktien in Form von Barmitteln den Weg in die Bilanz finden (7 Mio x 40€ = 280 Mio. €). 

Die Aktie von Fitbit war im vorfeld der Zahlen kräftig angesprungen. Wir hatten Freitag zu 34,29 EUR aufgestockt, heute früh notiert die Aktie wieder bei 34,35 EUR. Ich nehme an, dass die heftige Anhebung der handelbaren Aktien noch ein paar Tage Druck auf den Kurs ausüben wird. Doch das Unternehmen hat ein sexy Produkt für die Weihnachtszeit und wird meines Erachtens zu einem der Renner in diesem Weihnachtsgeschäft. Sobald die neuen Aktien verteilt sind dürfte die Aktie daher meiner Einschätzung nach wieder zulegen. 

Insbesondere die überraschend guten Absatzzahlen werden bei Anlegern in den kommenden Wochen dafür sorgen, dass Fitbit als attraktive Weihnachtsspekulation gesehen wird. denn die Weihnachtsspekulation des Vorjahres, GoPro, hat in der vergangenen Woche die Waffen gestreckt, die Apple Watch fällt beim weltgrößten Konzern auch dann nicht ins Gewicht, wenn sämtliche Absatzprognosen übertroffen würden: Zwei Drittel des Apple-Umsatzes wird durch das iPhone generiert und da fallen Erfolge der Apple Watch vorerst nicht weiter auf. 

Und wann, wenn nicht jetzt, sollte Fitbit möglichst schnell seine verfügbaren Aktien in den Markt geben? Es läuft super, die Nachfrage nach den Aktien ist da und ein Rückschlag in der Aktienkursentwicklung sollte vor diesem Hintergrund schnell wieder ausgebügelt sein. Wir bleiben also dabei. 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel