Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 28.01.2016

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 28.01.2016:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

Facebook: Teilverkauf nach herausragenden Q-Zahlen 

Facebook notiert heute mit 10% im Plus. Der Grund: Überragende Quartalszahlen. die meisten von Ihnen werden den Kopf schütteln und sich fragen, wie ein so unübersichtliche Seite so viel Geld verdienen kann. Nun, die Antwort würde ich in drei Buchstaben zusammenfassen: API.

API als Verkaufsargument

API sind Schnittstellen, für von Softwareunternehmen für Kunden zur Verfügung gestellt werden, um einen strukturierten Datenaustausch zu ermöglichen. Dabei ist der Begriff "Schnittstelle" antiquiert, denn diese wurden meist auf Anforderung der Kunden mit einem ziemlich geringen Funktionsumfang erstellt und zur Verfügung gestellt. 

Moderne APIs von Facebook und Google hingegen sind ein Verkaufsargument. die APIs werden so komfortabel wie möglich gestaltet, vermarktet und mit einem sehr aufwendigen Support versehen. denn APIs ermöglicht es den Kunden, das gesamte Facebook-Universum zu nutzen, ohne sich permanent auf die Facebook-Welt einzulassen. Sprich: Wenn ich ein Update zu facebook schreibe, wie in diesem Moment, dann füge ich in ein separates Feld meines Admi-Systems eine kurze Notiz an und automatisch wird ein entsprechender Eintrag auf meine Facebook-Seite geschickt. 

Personalisierte Anzeige

Nun gibt es unzählige Apps, mit denen Sie steuern können, welche Facebook-Inhalte Ihnen gezeigt werden. Zum Lesen müssen Sie sich gar nicht auf die Facebook-Seite begeben, noch nicht einmal die Facebook-App Ihres Smartphones starten, sondern Sie können sich gezielt Meldungen direkt auf Ihren Bildschirm schießen lassen. ein Klick darauf führt Sie dann zu einer Seite, auf der auch Werbung untergebracht ist. 

Werbung, die natürlich auch von großen Agenturen über APIs aus deren eigenen Systemen permanent aktualisiert und optimiert wird. 

So gesehen ist Facebook also nicht eine Commiunity, deren Webseite oder App Sie schön oder nicht schön finden können, sondern eine Infrastruktur, die Sie für Ihre Informationsbedürfnisse individuell nutzen können. 

Zukunftsvisionen

Irgendwann, wenn die Kunden dieses System verstanden haben, explodiert die Nutzung und explodieren die Einnahmen. Das war im abgelaufenen Q4 der Fall. der Umsatz ist um 44% auf 18 Mrd. USD gesprungen. Der Gewinn schoss um 124% auf 1,56 Mrd USD. Auch die DAUs (täglichen Nutzer) stiegen um 17% auf inzwischen 1,04 Mrd. 

Facebook hat eines perfektioniert: Nicht nur, dass die Softwareentwicklung ein weitgehend automatisiertes System hervorbringt, sondern zusätzlich wird der Betrieb der Facebook-Seiten, wenn man die Informationsbestückung einmal als betrieb bezeichnet, in die Hand der Kunden gelegt, die dafür ein umfangreiches API-System zur Automatisierung ihrer eigenen Abläufe erhalten. 

Ich bin für die nächsten Wochen nicht gerade optimistisch gestimmt, was den Gesamtmarkt angeht, und würde daher den heutigen Kurssprung in Facebook nutzen, um die Position ein wenig zu verkleinern. 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel