Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "BÖRSE am Sonntag" am 23.08.2009

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 23.08.2009:

Börsenbrief BÖRSE am Sonntag
BÖRSE am Sonntag

Weimer Media Group GmbH - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 2000

CTS Eventim: Ticket für solide Performance

Mit den jüngst vorgelegten Eckdaten zum ersten Halbjahr 2009 unterfütterte Europas größter Vermarkter von Eintrittskarten einmal mehr die Tragfähigkeit des eigenen Geschäftsmodells. CTS EVENTIM konnte sich weiterhin von der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise abkoppeln und verbuchte kräftige Steigerungen bei Umsatz und Profit. Das Papier, das sich in den vergangenen eineinhalb Jahren wacker schlug, könnte damit für Investoren auch weiterhin ein Ticket für solide Performance sein.

Zwar gönnte sich die Aktie im Anschluss an die Rally von 2002 bis zum bisherigen Allzeithoch im Juni 2007 von 38,33 Euro eine Pause, im vergangenen, bereits von der Krise geprägten Jahr 2008 schlug sie sich aber wacker. Während der SDAX um 46,1% einbrach, verringerte sich der Kurs des Ticketvermarkters mit 9,6% vergleichsweise gering. Und auch im bisherigen Jahresverlauf 2009 konnte man mit rund 22% Plus besser abschneiden als der Index mit etwa 16%. Charttechnisch betrachtet hatte der Kurs im Juni seine Abwärtstrendlinie überwunden, die aus der Verbindung der Hochs von Juni 2007 und September 2008 resultierte. Er näherte sich anschließend der horizontalen Hürde bei 31,00 Euro, drehte kurz vorher aber wieder nach unten ab. Sollte dieses Hindernis nachhaltig geknackt werden, spräche dies für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Anschließend könnten dann die Widerstände bei 34,74 und 38,33 Euro ins Visier rücken.


Profitabler Wachstumskurs

Möglicherweise geben die jüngsten fundamentalen Fakten Rückenwind, setzte CTS EVENTIM im ersten Halbjahr doch seinen profitablen Wachstumskurs fort. Mit Eintrittskarten lässt sich offenbar auch in der Krise gutes Geld verdienen. Scheinbar lassen sich die Konsumenten nicht die Lust auf Konzerte, Musicals oder Sportveranstaltungen vermiesen, wie die kräftigen Steigerungen zeigen. Das Unternehmen verzeichnete dabei in beiden Geschäftsbereichen Ticketing und Live- Entertainment zweistellige Wachstumsraten. Im ersten Segment ist der Konzern europäischer Marktführer beim Verkauf von Eintrittskarten. Aktiv in 19 Ländern werden europaweit jährlich insgesamt mehr als 70 Millionen Tickets für weit mehr als 100.000 Veranstaltungen vermarktet. Dazu nutzt das Unternehmen ein europaweites Netz von mehr als 8.000 Vorverkaufsstellen und mehrere Callcenter. Zudem ist man 2007 mit dem weltweit größten Veranstalter Live Nation eine strategische Kooperation eingegangen. Immer wichtiger, da hoch profitabel ist die Vermarktung über Internetplattformen wie www.eventim.de und www. getgo.de, die nach Firmenangaben mit zusammen mehr als 232 Mio. Besuchern im vergangenen Jahr die bei Weitem erfolgreichsten europäischen Ticket-Portale waren. Im ersten Halbjahr 2009 gab es hier erneut sehr dynamische Zuwächse. Im Zeitraum Januar bis Juni wurden über das Internet etwa 5,7 Mio. Eintrittskarten verkauft und damit 55% mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig stieg die Zahl der Besucher von 94 auf 141 Mio., was die starke Position der Portale untermauert. Insgesamt kletterte der Umsatz (vor Konsolidierung zwischen den Segmenten) in der Säule Ticketing um 39,9% auf 67,1 Mio. Euro. Dank der kräftigen Zuwächse bei den hochmargigen Internetverkäufen schnellte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sogar um 58,4% auf 21,9 Mio. Euro nach oben.


Sinnvolle Verbindung

Ordentliche Steigerungen, wenn auch nicht ganz so deutliche wie im Ticketing, verbuchte auch die zweite Säule Live Entertainment. Hier bietet CTS EVENTIM die Planung, Organisation und Abwicklung von Konzertveranstaltungen, Konzerttourneen, Festivals und anderen Live-Events an. Mit Töchtern und Beteiligungen, langjährigen Kontakten zu nationalen und internationalen Künstlern sowie erfolgreichen Open-Air-Festivals und zahlreichen weiteren Veranstaltungen stellt der Konzern dabei seine starke Position in diesem Bereich unter Beweis. In den ersten sechs Monaten 2009 verbesserte sich der Umsatz in diesem Segment um 12,8% auf 183,4 Mio. Euro. Das EBITDA konnte um 25,6% auf 17,7 Mio. Euro gesteigert werden. Die Verbindung aus der Vermarktung von Eintrittskarten mit der eigenen Planung und Durchführung von Veranstaltungen ist sinnvoll, und CTS EVENTIM weist damit eine interessante und vielversprechende Wertschöpfungskette auf. Zudem hebt sich der Konzern mit dieser Kombination vom Wettbewerb ab, weshalb er auch gefragter Kooperationspartner ist.


Gute Aussichten

Insgesamt setzte das Unternehmen im ersten Halbjahr mit 249 Mio. Euro 19,1% mehr um als ein Jahr zuvor. Das EBITDA stieg um 41,8% auf 39,5 Mio. Euro. Beim EBIT verbuchte CTS EVENTIM einen Zuwachs um 44,7% auf 35,3 Mio. Euro. Zahlen zum absoluten Nachsteuergewinn wurden zwar noch nicht vorgelegt, das Ergebnis je Aktie (EPS) verbesserte sich jedoch von 0,53 auf 0,76 Euro. Den kompletten Halbjahresbericht will das Unternehmen am 28. August vorlegen. Neben den starken Ergebnissen in den ersten sechs Monaten scheinen auch die Aussichten nach wie vor bestens. Der Konzern selbst erwartet für das Gesamtjahr eine positive Geschäftsentwicklung und eine nochmalige Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr. 2008 hatte er bei Umsätzen von 404,3 Mio. Euro ein EBIT von 50,3 Mio. Euro sowie einen Nachsteuergewinn von 29,2 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Vorstand verwies mit Blick auf den Rest des Jahres auf das vierte Quartal, dass traditionell das stärkste im Bereich Ticketing ist. CTS EVENTIM profitiert zum Jahresende vom Weihnachtsgeschäft, sind Eintrittskarten doch ein gern gekauftes Geschenk. Setzt sich der bisherige positive Trend fort, dürften daher trotz Krise auch dieses Mal die Geschäfte gut laufen. Mittel- bis langfristig sollten der vom Unternehmen angekündigte weitere kontinuierliche Ausbau des Internet-Ticketings sowie die Expansion ins Ausland zum erwarteten anhaltenden Wachstum beitragen.


Fazit

Wie die jüngst vorgelegten Halbjahreszahlen zeigen, lässt sich offenbar auch in der Krise gutes Geld mit Eintrittskarten verdienen. Die starke Internetpräsenz sowie die glänzende und dabei führende Marktposition in vielen europäischen Ländern sind dabei die Erfolgsgaranten. Zwar ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Konsumlust der Verbraucher bei einer weiteren Verschlechterung der Lage auf dem Arbeitsmarkt eintrübt, die Geschäfte von CTS EVENTIM könnten unter einem allgemeinen Konsumverzicht jedoch eventuell weniger leiden. Womöglich gönnt man sich auch in Krisenzeiten Spaß und besucht Konzerte und Sportveranstaltungen. Mittelbis langfristig sollten die starke Marktposition und deren forcierter Ausbau die Geschäfte zusätzlich ankurbeln. Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie daher langfristig interessant. Zum Timing des Einstiegs könnte auf die Charttechnik zurückgegriffen und ein nachhaltiger Ausbruch über die Hürde bei 31,00 Euro abgewartet werden.  


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief BÖRSE am Sonntag
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel