Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 06.06.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 6.6.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 6.6.2010

DAX (Monatsbasis): Der Mai hat seinem Ruf als schlechter Börsenmonat alle Ehre gemacht und beim DAX nach dem Jahreshoch bei 6.342 Punkten für eine Korrektur gesorgt. Solange der DAX dabei nicht unter das Zwischentief vom Februar 2010 bei 5.433 Punkten zurückfaÅNllt, wird die im März 2009 begonnene, übergeordnete Aufwärtsbewegung in ihrem Bestand nicht gefährdet. Eine Korrektur legt vielmehr den Grundstein für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung, sobald der Index den Widerstandsbereich um 6.200 Punkte überwindet. Der nächste Widerstand wartet dann mit dem 61,8-%-Fibonacci- Retracement bei 6.409 Punkten.

ATX Seit dem Hoch bei 2.775 Punkten im Oktober 2009 bewegte sich der ATX in einer Tradingrange seitwärts und konsolidierte dabei die vorangegangene Aufwärtsbewegung. Anfang Mai 2010 drohte der Index bei 2.360 Punkten am unteren Ende der Range auszubrechen. Nach einem Pullback zur 200- Tage-Linie löste der ATX die Tradingrange diese Woche nachhaltig nach unten auf. Das ableitbare Kursziel liegt bei 2.000 Punkten. Kurzfristig bieten 2.220 Punkte Unterstützung. Bund-Future Nach dem Hoch bei 129,55% konsolidierte das Rentenbarometer in dieser Woche. Am Freitag profi tierte der Bund-Future von dem neuerlichen Kursrutsch an den Aktienmärkten, denn deutsche Staatsanleihen gelten nach wie vor als Hort der Sicherheit und werden zu jedem Preis gekauft. Mit einem Ausbruch über 129,63% würde sich neues Aufwärtspotenzial bis 131,20% ergeben. Trotz der kurzfristig positiven Aussichten nimmt die Wahrscheinlichkeit für eine Korrektur angesichts des reifen Trendstadiums und der überkauften Lage weiter zu. FMC ST (Tagesbasis) Kurzfristig ist zunächst mit einem Rücksetzer zu rechnen, der sich zum Aufbau einer Position anbietet. So folgte dem „long white body“ vom Donnerstag am Freitag ein Doji. Kommt es am Montag zu einem „long black body“ – wovon mit Blick auf die Vorgaben von den US-Börsen auszugehen ist – würde auf Tagesbasis ein Evening Star entstehen, welcher für eine Korrektur der jüngsten Aufwärtsbewegung spricht. Erste Ziele wären die Unterstützung bei 42,20 Euro sowie das 38,2-%-Fibonacci- Retracement bei 41,18 Euro.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel