Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 23.05.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 23.5.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 23.5.2010

DAX (Wochenbasis): Der DAX verbuchte, nach der Erholung vor zwei Wochen, in dieser Woche wieder starke Verluste. Per Wochenschlusskurs konnte er sich aber über dem mittelfristigen Aufwärtstrend halten. Dieser verläuft aktuell bei 5.741 Punkten und bildet die entscheidende Unterstützung. Fällt der DAX nachhaltig darunter zurück und unterschreitet auch das Zwischentief bei 5.655 Punkten, lässt sich aus dem Trendbruch ein Kursziel von 5.159 Punkten ableiten. Dieses deckt sich mit den Zwischentiefs vom August 2009. Der DSS-Oszillator zeigt, dass die überkaufte Verfassung zwar abgebaut, aber noch kein Kaufsignal erzeugt wurde.

TecDAX Letzte Woche vollzog der TecDAX den erwarteten Pullback zur ehemaligen Unterstützung bei 775 Punkten. Nachdem er aber weder diese Unterstützung noch die 200-Tage-Linie zurückerobern konnte, setzte der Index diese Woche seine Abwärtsbewegung fort. Er befi ndet sich nun in der Nähe der Unterstützung bei 705 Punkten. Angesichts der auf Tages- und Wochenbasis überverkauften Lage ist in diesem Bereich mit einer Gegenbewegung auf zunächst 743 Punkte zu rechnen. EUR/NOK Nachdem der Euro vergangene Woche durch die Unterstützungen bei 7,7966 und 7,7280 NOK gefallen ist, markierte er in dieser Woche ein Tief bei 7,6753 NOK und befand sich damit in der Nähe des Tiefs vom 14.10. 2007 bei 7,6236 NOK. Ab Dienstag konnte die Gemeinschaftswährung deutlich an Wert gewinnen und den Abwärtstrend durchbrechen, der nun bei 7,9856 NOK als Unterstützung für ein Pullback dient. Wird der Widerstand bei 8,1160 NOK überwunden, kann der Euro seine Erholung zunächst bis 8,2419 bzw. 8,3060 NOK fortsetzen. Palladium Palladium verzeichnete diese Woche starke Verluste und fiel dabei unter den langfristigen Aufwärtstrend zurück. Kurzfristig ist ein Pullback an diesen bei 442,02 US-Dollar verlaufenden Trend möglich. Anschließend muss jedoch mit weiteren Abgaben gerechnet werden, da das aus dem Trendbruch ableitbare Kursziel bei 360,00 US-Dollar liegt und auch die Indikatorenlage bärisch ist. Die nächsten Unterstützungen, an denen mit Gegenbewegungen zu rechnen ist, verlaufen in Form der 200-Tage-Linie bei 398,81 sowie bei 397,00 und 380,00 US-Dollar.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel