Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 15.05.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 15.05.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 15.05.2011

DAX (Tagesbasis) Der DAX startete wie erwartet schwächer in die Handelswoche, erholte sich jedoch am Dienstag. Das Vorgängerhoch bei 7.600 Punkten erreichte der Index jedoch nicht. Vielmehr drehte der DAX bei 7.566 Punkten wieder nach unten. Nach einem Abwärtsgap testete er am Donnerstag den kurzfristigen Aufwärtstrend, der sich als Unterstützung bewährte. Diese verläuft aktuell bei 7.404 Punkten und konnte auch am Freitag verteidigt werden. Die seit 7.600 Punkten laufende Konsolidierung hält somit weiter an und wird erst mit einem Ausbruch über den kurzfristigen Abwärtstrend bei aktuell 7.552 Zählern beendet.

 

SMI

Seit der SMI im Frühjahr 2010 bei 6.892 Punkten mit dem 50%-Retracement der Abwärtsbewegung von 2007 bis 2009 auf einen starken Widerstand traf, kommt der Index nicht so recht vom Fleck. Um die inzwischen einjährige Seitwärtsbewegung zu beenden, muss der SMI zunächst das Zwischenhoch bei 6.739 Punkten knacken. Ein echter Befreiungsschlag ist aber erst der Ausbruch über 6.892 Punkte. Nach unten ist der SMI im Bereich 6.000 Punkte abgesichert. 

Merval

Der Merval markierte im Januar 2011 ein Hoch bei 3.701 Punkten. Seitdem korrigiert der argentinische Leitindex. Dem Abwärtsschub von Anfang April 2011 folgte in den letzten drei Wochen eine Seitwärtsbewegung, während der der Merval ein Rechteck bildete. Bricht der Index an dessen unterer Begrenzung bei 3.292 Punkten aus, gilt die vorherige Abwärtsbewegung als bestätigt. Ziel ist dann das Tief bei 3.167 Punkten. Erst ein Anstieg über 3.428 Zähler würde die Lage verbessern. 

Kospi

Der Kospi erreichte Ende April mit 2.231 Punkten ein neues Jahreshoch. Allerdings wurde das neue Hoch auf Wochenbasis weder vom MACD noch vom RSI bestätigt. Fällt der Index nun noch unter das Tief bei 2.082 Punkten zurück, ist von einer Ausweitung der Konsolidierung auszugehen. Dabei ist ein Pullback zum langfristigen Aufwärtstrend bei 1.975 Punkten sehr wahrscheinlich. Die knapp darunter verlaufende 200-Tage-Linie verstärkt dessen Bedeutung als Unterstützung. 

EUR/GBP

Nach dem Ausbruch über den Abwärtstrend legte der Euro bis auf 0,9043 Pfund zu. Dort setzte eine Korrektur ein. Im Zuge dieser Korrektur vollzog der Euro ein Pullback zum Abwärtstrend. Die darauf folgende Gegenbewegung stieß bei 0,8800 Pfund auf Widerstand. In der kommenden Woche ist ein erneuter Test des Abwärtstrends bei aktuell 0,8667 Pfund wahrscheinlich. Um das Erreichen des Kursziels von 0,9143/0,9156 Pfund nicht zu gefährden, sollte der Euro nicht mehr unter 0,8619 Pfund fallen. 

DJ UBS Commodity Index

Der DJ UBS Commodity Index verdeutlicht, dass die Rohstoffmärkte nach der Mitte 2010 gestarteten Aufwärtsbewegung Korrekturbedarf haben. Der Index durchbrach letzte Woche den beschleunigten Aufwärtstrend. Kurzfristig ist bei 155 Punkten, wo neben dem 38,2%-Fibonacci-Retracement auch die 200-Tage-Linie verläuft, ein Pullback zum beschleunigten Aufwärtstrend zu erwarten. Danach sollte ein zweiter Korrekturschub den Index bis zum 50%-Retracement bei 148 Punkten führen. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel