Asiatische Luftverkehrsaktien sind aussichtsreich

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 16.12.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Aktionärsbrief

Das Jahr 2015 war für viele Anleger, die in Asien investiert haben, nicht sehr erfreulich. Insbesondere der Aktienmarkt in China zeigte einen steilen Aufwärtstrend, aber die heftige Korrektur im Spätsommer hatte fast alles wieder zunichte gemacht. Dennoch hält die Region gute Investmentgelegenheiten parat. Und das auch und vor allem in China! Citigroup hat sich in einer Studie mit chinesischen und anderen asiatischen Fluggesellschaft sowie Flughafenbetreibern beschäftigt. Demnach profitiert der gesamte Geschäftszweig - wenig überraschend - vom abgestürzten Ölpreis. Zudem wird trotz des abgeschwächten Wirtschaftswachstums in China immer mehr geflogen. Besonders großes Potenzial hat dabei der Billigflugsektor, der im Reich der Mitte noch nicht besonders ausgeprägt ist. Citigroup rechnet damit, dass chinesische Billigairlines ihren Marktanteil in den kommenden fünf Jahren verdoppeln können.


Mit dem Kurseinbruch im Sommer mussten aber natürlich auch chinesische Luftverkehrsaktien Federn lassen. Dennoch war 2015 ein gutes Jahr für die Branche in ganz Asien. Die Passagierzahlen sind stark gestiegen, während der Ölpreis noch stärker gesunken ist und zudem die Kapazitäten kaum ausgebaut sind. Das schlug sich unmittelbar in steigenden Preisen und Gewinnen nieder. In Asien hat die Branche zudem ein überproportionales Wachstum gezeigt:
In den ersten neun Monaten des Jahres ist die wichtige Kennziffer RPK (Revenue Passenger Kilometers) weltweit um 6,7 % gestiegen, während es in der Region Asien/Pazifi k sogar + 8 % waren. Dass Asiens ziviler Luftverkehr auch zukünftig überproportional wachsen wird, zeigt auch der Markt für Passagierflugzeuge. Boeing rechnet damit, dass in den nächsten 20 Jahren Flugzeugauslieferungen nach Asien 38 % der Gesamtauslieferungen ausmachen werden. Nach Nordamerika gehen dagegen 21 % der Maschinen, während Europa nur mit 19 % vertreten ist.

Aber auch die Politik der chinesischen Regierung befeuert das Wachstum. 2010 hatte der Fünfjahresplan einen Anstieg der Passagierzahlen von 268 Mio. auf 450 Mio. vorgesehen. Laut Citibank ist dieses Ziel tatsächlich 2015 erreicht worden. Kleiner Wermutstropfen: In der Luftfracht hinkt man wohl mit 6 Mio. Tonnen satte 3 Mio. Tonnen hinter den Planungen hinterher.

Der schwache Ölpreis begünstigt die Billigairlines in besonderem Maße. Bei traditionellen Airlines machen Treibstoffkosten 30 bis 40 % des gesamten Kostenblocks aus. Bei Billigfliegern ist es noch deutlich mehr. Einsparungen in diesem Bereich schlagen sich also überproportional in der Gewinnrechnung nieder.

Allerdings gibt es auch Risiken. Diese sieht Citigroup vor allem auf der Währungsseite. Insbesondere die südostasiatischen Asian-Länder sind demnach mit Vorsicht zu genießen. Welche Aktien können von dem insgesamt positiven Trend am meisten profitieren?

SPRING AIRLINES (A14 TEA; 58,20 CNY) steht ganz oben auf der Empfehlungsliste. Citigroup sieht ausgehend vom aktuellen Kursniveau ein Potenzial von gut 40 %. Spring profitiert in besonderem Maße von der steigenden Beliebtheit von Billigfluglinien, wobei das Unternehmen recht widerstandsfähig gegen eine mögliche weitere Abwertung des Renminbi ist. Dennoch ist die Aktie hochspekulativ und nicht für sicherheitsbewusste Anleger geeignet.

Bei CHINA EASTERN AIR (905 284; 26,81 $) dürfte hingegen das größte Gewinnwachstum zu erwarten sein. Die Fluggesellschaft wird besonders von der anstehenden Eröffnung des Disneylands in Shanghai, dem ersten Disney-Vergnügungspark Chinas, profitieren. Auch aus der internationalen Expansion ergibt sich weiteres Wachstumspotenzial. Der Aktie wird sogar ein Kurspotenzial von 60 % zugetraut. Aber auch bei dieser Aktie erkauft man sich die hohen Chancen mit ebenso hohen Risiken.

CHINA SOUTHERN AIRLINES (907 982; 34,59 $) und AIR CHINA (A0M 4WT; 0,70 €) kommt dagegen das allgemein positive Umfeld zugute. Insbesondere der niedrige Ölpreis und die zunehmende Reisefreude der Chinesen dürfte die Gewinnentwicklung beider Unternehmen befeuern.

ASIA AVIATION (A1J YX1; 0,11 €) ist ebenfalls aussichtsreich. Die thailändische Fluggesellschaft profitiert von dem hohen Anteil am chinesisch-thailändischen Tourismus.

Unter den Flughafenbetreibern steht SHANGHAI INTERNATIONAL AIRPORT (A0M 5NZ; 29,95 CNY) ganz oben auf der Empfehlungsliste. Citigroup rechnet mit prozentual hohen zweistelligen Wachstumsraten. Grund: Viele Passagiere dürften vom Shanghaier Hongqiao-Airport abwandern. Shanghai International Airport profitiert ebenfalls von den Besuchern des neuen Disneylands.

AIRPORTS OF THAILAND (A0B 9EM; 7,89 €) ist ein alter Bekannter. Wir hatten die Aktie im vergangenen Jahr schon wiederholt zum Kauf empfohlen. Citigroup teilt unsere Begeisterung für die Aktie. Sie traut dem Papier ein restliches Kurspotenzial von 12 % zu. Die Aktie profitiert von den steigenden chinesischen Touristenzahlen und dem Wachstum des Billigflugsegments. Seit unserer ersten Empfehlung im Oktober 2014 hat die Aktie bereits 37 % zugelegt. Eine gute Halteposition.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag