Aixtron - Platz machen für Neues, Cash generieren: Verkaufen über 5,38 EUR

Veröffentlicht von Stephan Heibel am 27.08.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Heibel-Ticker

Aixtron blockiert nun schon lange genug eine Position im spekulativen Bereich unseres Portfolios. Und die Aussichten sind seit der spekulativen Aufnahme vor zwei Jahren gleichbleibend hoffnungsvoll geblieben, doch passiert ist nichts. Inzwischen hat sich gezeigt, dass Wettbewerber Veeco besser aufgestellt ist und im Falle einer endlich einsetzenden Erholung die tief hängenden Früchte ernten wird, wann immer das sein wird.


Entsprechend heftig wurde Aixtron in den vergangenen Monaten ausverkauft und auch im jüngsten Ausverkauf wurde die Aktie nochmals heftig getroffen. Die Gegenbewegung ist mit 10% hingegen für eine spekulative Aktie nur mäßig, da sind andere Aktien stärker zurückgesprungen. 

Klar, die Aktie ist so stark ausverkauft, dass jederzeit ein weiterer Kurssprung von 10% oder mehr drin ist. Wer zocken möchte, kann gerne darauf setzen. Doch für das Heibel-Ticker Portfolio übernimmt nun die Disziplin die Entscheidung und wir müssen heute einen Verkauf im spekulativen Portfoliobereich durchführen um mehr Cash zu generieren und im Falle eines Rückschlags handlungsfähig zu bleiben. 

Aktuell sieht es noch nicht nach einem baldigen Rückschlag aus, im Gegenteil: Die Gegenbewegung könnte noch deutlich höher laufen, wie ich Ihnen heute im Heibel-Ticker zeigen werde. Doch mit einer Cashquote von 6,2% sind wir deutlich zu aggressiv aufgestellt für eine Marktphase, in der tägliche Schwankungen von 3% und mehr an der Tagesordnung sind. es ist die Entscheidung, ein wenig des Aufholpotentials zu verschenken, um auch im Falle einer Katastrophe weiterspielen zu dürfen. 

Ich habe schon viele Börsianer pleite gehen sehen und meistens haben sie die Überzeugung über ihre Disziplin gestellt. Auch ich bin derzeit überzeugt, dass wir in den kommenden Tagen, vielleicht auch Wochen, nicht mehr unter 10.000 Punkte im DAX rutschen. 

Doch wer kann das garantieren? Bei der Analyse der Gründe für den Ausverkauf vom vergangenen Montag habe ich einige beunruhigende Dinge festgestellt Auch die Art uns Weise, wie die anschließende Erholung verlief, lässt mich noch nicht das Sicherheitsnetz abbauen. 

Wir müssen unsere Positionen auf die aussichtsreichsten Kandidaten konzentrieren und mit diesen besser laufen als der Markt, um Schritt zu halten. Doch hoffen, mit Aktien, die mit Problemen kämpfen, eine Überrendite zu erzielen, bremst uns. Ich würde daher in den sauren Apfel beißen und die Verluste in Aixtron realisieren. 

Aktuell notiert die Aktie mit 1% im Plus bei 5,43 EUR (Xetra 11:31 Uhr). Ich würde ein Verkaufslimit von 5,38 EUR setzen, um die Aktie für heute im Plus zu halten doch das Handelsvolumen ist nicht so hoch, seien Sie also geduldig. 

In diesem Artikel erwähnt:

DE000A0WMPJ6 AIXA

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag