Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von BörseGo AG am 06.06.2011

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 06.06.2011:

Börsenbrief Forex-Report
Forex-Report

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Mai 2005

Volkswagen – Rallyefortsetzung wenn...

Volkswagen – Kürzel VOW3 (DE) – Aktuell: 123,05 Euro Charttechnische Situation: Für Volkswagen ging es mit dem schwächeren Markt in den vergangenen Wochen ebenfalls abwärts. Allerdings kam bei dabei vor allem zuletzt kein verstärkter Verkaufsdruck mehr auf. Die Notierungen konnten sich oberhalb der 118,00 Euro sowie dem maßgebenden Aufwärtstrend stabilisieren und laufen kurzfristig seitwärts. Gelingt nun der Ausbruch aus dem Abwärtstrend der Konsolidierung, dann bietet sich für Volkswagen die Möglichkeit eines erneuten Anstieges bis in den Bereich 135,10-139,45 Euro. Unter 118,00 Euro auf Schlusskursbasis wird das bullische Chartbild hingegen gefährdet.

 

Trading: Ein Einstieg bietet sich bei Volkswagen nur via Stopp-Buy-Order bei 126,30 Euro an. Eine Stopp-Loss-Order kann dann unter dem Zwischentief der Konsolidierung bei 119,80 Euro platziert werden. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden. 

Fresenius M.C. – Noch seitwärts bis...

Fresenius M.C. – Kürzel FME (US) – Aktuell: 50,10 Euro

Charttechnische Situation: Nach einem Korrekturtief bei 40,83 Euro konnten sich Fresenius M.C. in den vergangenen Monaten mit zwei Schwüngen bis auf 53,56 Euro nach oben bewegen. Mit dem Markt kam es dann wieder zu einer Konsolidierung dieser Rallye die bis auf 49,01 Euro und aus dem mittelfristigen Aufwärtstrend geführt hat. Um ein Key-Level bei 49,70 Euro laufen die Notierungen nun seitwärts und halten das Niveau. Gelingt aus dieser Zone der Ausbruch nach oben über die 51,00 Euro, dann wird ein Folgekaufsignal etabliert. Steigende Notierungen bis auf 56,56 Euro sind dann direkt wieder möglich. Ein Rutsch unter 49,01 Euro sollte hingegen eine Ausdehnung der Korrektur bis auf 45,29-46,50 Euro nach sich ziehen.

Trading: Ein Einstieg bietet sich bei Fresenius bei einem Ausbruch über das letzte Zwischenhoch an. Entsprechend kann eine Stopp-Buy-Order bei 51,10 Euro platziert werden. Der Stopp-Loss kann dann bei 48,95 Euro gesetzt werden. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Forex-Report
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel