Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "BetaFaktor" am 24.09.2010

Versiko: erwacht wieder zum Leben – und wie!

Versiko: erwacht wieder zum Leben – und wie!

Über zwei Jahre war es still um die Versiko AG, die als Pionier der nachhaltigen Geldanlagen (»Ökoworld«) in Deutschland gilt. 2005 kaufte sich deshalb die Fortis AG mit 25,1% in Versiko ein.

Aber als Fortis im Zuge der internationalen Bankenkrise unterging, übernahm die BNP Paribas die Versiko-Beteiligung. Doch mit diesem Unternehmen gestaltete sich die Zusammenarbeit wesentlich schwieriger. Versiko hatte also keine guten News zum Veröffentlichen. Doch seit zwei Monaten ist klar: Man beendet die Zusammenarbeit – und kauft die eigenen Aktien von BNP Paribas zurück. Ursprünglich sah es so aus: Fortis erhielt Stämme (Stück 1.054.200) und Vorzüge (Stück 993.154); die übrigen Stämme (3.145.800 Stück) verblieben in den Händen der beiden Gründer, börsennotiert sind derzeit weitere knapp 3 Mio. Vorzüge, ergibt also an der Börse rund 4 Mio. Vorzüge. Von den Aktionären abgesegnet werden soll das am 5. Oktober 2010 auf einer außerordentlichen HV. Demnach sollen die Vorzüge der Serie B komplett eingezogen und die Gesamtaktienanzahl von 8.150.000 um 993.154 auf 7.156.846 Stücke reduziert werden. Die 1.054.200 Stammaktien sollen teilweise bei ausgewählten Institutionellen platziert werden. Das schafft richtig Fantasie. Denn das erste Halbjahr 2010 verlief wieder ganz proper: Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach Steuern 1,5 (i.V. 0,5) Mio. EUR. Die Gesamtleistung erhöht sich um knapp 0,3 Mio. auf 4,96 Mio. EUR. Mitverantwortlich für diese Entwicklung ist der zwischenzeitliche Abbau der kostenintensiven Filialstruktur zugunsten des Zentralvertriebs aus Hilden über festangestellte Mitarbeiter. Fakt also: Die Vertriebsumstellung mit einer bundesweiten zentralisierten Kundenbetreuung trägt erste Früchte. Der Bilanzgewinn zum Halbjahr liegt bei 2,336 Mio. EUR. Mit Ökoworld blickt man auf acht nachhaltige und gut eingeführte Investmentfonds. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 24 Mio. EUR ist das ganz klar ausbaufähig. Denn wir denken, dass sich Versiko im Vorfeld der Verhandlungen mit BNP Paribas durchaus etwas »arm« gerechnet hat. Parallel machte man auch nur die IR-Aktivitäten, die unbedingt sein mussten. Research – gibt es seit über drei Jahren nicht mehr. Und die Vertriebsumstellung schlägt nächstes Jahr erst voll durch. Wir schätzen, dass hier 2011 durchaus ein Gewinnsprung anstehen könnte. Zusammen mit erhöhten IR-Aktivitäten und wieder einsetzendem Research ist das die richtige Mischung für ein Kursziel 6 EUR.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel