Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Weimer Media Group GmbH am 09.10.2011

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 09.10.2011:

Börsenbrief BÖRSE am Sonntag
BÖRSE am Sonntag

Weimer Media Group GmbH - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Januar 2000

Templeton Global Bond Fund

Mit dem Templeton Global Bond ist der Fondsgesellschaft Templeton ein großer Wurf gelungen. Der weltweit agierende Rentenfonds hat sich nach Beobachtung der Fondsbewertungsagentur Morningstar als erste Wahl für Investoren erwiesen. Seit dem Jahr 2009 sind dem Fonds neue Mittel in Höhe von 41,3 Mrd. US-Dollar zugeflossen, schätzt Morningstar. Templeton selbst sagt, dass der Fonds über ein Volumen von 49,10 Mrd. Dollar verfügt. Davon waren zum Stichtag 31. August 2011 94,93% in Rentenpapieren angelegt, 5,07% waren als liquide Mittel ausgewiesen.

 

Ziel des Fonds ist nach eigener Aussage die Maximierung der Gesamtrendite. Diese Gesamtrendite setzt sich aus Zinserträgen, Wertzuwachs und Währungsgewinnen zusammen. Im 5-Jahres-Vergleich im Zeitraum August 2006 bis August 2011 hat der Fonds mit dieser Zielsetzung die Benchmark deutlich geschlagen. Benchmark ist der JPMorgan Global Government Bond Index.

Koreanische Anleihen, Währungsgewinne helfen Performance

Der Templeton Global Bond investiert hauptsächlich in festoder variabel verzinsliche Anleihen und Schuldtitel, die von staatlichen oder halbstaatlichen Emittenten begeben wurden. Ende August hatte der Fonds 221 Papiere im Depot. Unter den größten Positionen waren koreanische Anleihen sowie schwedische und britische Papiere zu finden. Die koreanischen Papiere kamen auf einen Anteil am Gesamtvermögen von über 11%. Das ist keine Kleinigkeit. Aber wenn man auf den Punkt Währungsgewinne schaut, dann ist dies mehr als verständlich. Der Won, die Krone und das Pfund konnten sich in den vergangenen Monaten überaus gut schlagen. Das Fondsmanagement um Michael Hasenstab hat in den vergangenen fünf Jahren ordentliche Arbeit abgeliefert. Der Fonds legte jährlich um 9,1% zu, während der Durchschnitt in der von Morningstar bewerteten Kategorie lediglich einen Zuwachs von 4,4% aufweisen kann. Kein Wunder, dass der Templeton Global Bond von der Bewertungsagentur mit fünf Sternen, der höchsten Auszeichnung, bewertet wird.

China im Blick

Hasenstab hat schon lange keine Anleihen mehr im Portfolio, die aus den Ländern stammen, die derzeit für Turbulenzen sorgen. Verschuldungsquoten im Verhältnis zum BIP von mehr als 100% waren und sind für den Fondsmanager nicht hinnehmbar. Hasenstab hat sein Depot bereits auf steigende Anleihezinsen vorbereitet und die Duration deutlich von 5,2 Jahren (Mitte 2009) auf 1,7 Jahre (Ende Juni 2011) zurückgeführt. Zudem setzt Hasenstab auf China und auf weiteres Wachstum. Folglich werden Anleihen bevorzugt, die von Handelspartnern Chinas stammen. Nach Einschätzung von Morningstar ist die Wette auf China eines der größten Rückschlagrisiken für die Erfolgsstory des Fonds. Ein anderes Risiko macht Morningstar bei der Wette gegen den Yen aus. Hier scheint Hasenstab offenbar etwas vorschnell auf eine Abwertung des japanischen Yen gegenüber dem USDollar gesetzt zu haben. Diese Spekulation hat ihn zunächst etwas ins Hintertreffen gebracht. Bislang haben Hasenstab und sein Team den Fonds gut durch die Gewässer der Märkte gelotst. Es ist also durchaus möglich, dass der Fonds auch weiterhin überdurchschnittliche Renditen erwirtschaftet. Klar muss sein, dass höhere Chancen auch mit höheren Risiken einhergehen. Der idealtypische Anleger investiert in den Templeton Global Bond mittelbis langfristig. Der Fonds schüttet im Übrigen monatlich aus. Das ist für deutsche Anleger zunächst sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber durchaus kein Nachteil. Enttäuschend ist dagegen die etwas höhere Gesamtkostenquote. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief BÖRSE am Sonntag
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel