Swatch Group – Umsatzrekord

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 16.01.2014
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch peilt im Jahr 2014 einen neuen Umsatzrekord an.


Swatch-Chef N. Hayek ist sich auch in diesem Jahr wieder sicher die Umsätze um mindestens 10% zu steigern. "Ein zweistelliges Umsatzwachstum in der Gruppe ist aus meiner Sicht vollkommen realistisch" ,so Hayek.

Allerdings versprach dies Herr Hayek auch für das Jahr 2013. Im Jahr 2013 konnte aufgrund von Wechselkurseffekten das Ziel nicht gehalten werden. Swatch generiert mehr als die Hälfte seiner Umsätze im Ausland und ist somit abhängig von den Wechselkursen.

Die Umsätze konnten 2013 nur um 8,30% auf 8,80 Mrd. CHF oder 7,13 Mrd. € gesteigert werden.



Der Kampf der chinesischen Regierung gegen die Korruption bremste den Absatz teurer Uhren, die in China als Geschenke für Gefälligkeiten sehr beliebt sind. Der gesamte Schweizer Uhrenabsatz nach China und Hongkong ging in den ersten 11 Monaten 2013 zurück.

Swatch war aber im Vergleich zu seinen Konkurrenten weniger davon betroffen, da Uhren im unteren bzw. mittleren Preissegment in China nicht unter Bestechungsverdacht fallen.

Im mittleren Preissegment angesiedelte Uhren der Swatch-Töchter Tissot und Longines erfreuen sich in der chinesischen Mittelklasse großer Beliebtheit.

Es gebe immer noch Probleme im Luxussektor in China, Händler und Kunden seien unsicher, was sie kaufen sollten. Aber die Situation werde sich wieder normalisieren, so Hayek.

"Ich sehe dort ein großes Wachstumspotenzial vor allem im mittleren und unteren Preissegment", so Hayek. Aber selbst bei einem durchwachsenen China-Geschäft sollen die Umsätze 2014 zweistellig zulegen. "Die Swatch-Gruppe wird ein zweistelliges Wachstum erreichen, auch falls China nur einstellig zulegt", so Hayek.

Das vollständige Zahlenwerk will Hayek am 20.02.2014 vorlegen. Der Gewinn soll leicht über dem Vorjahreswert von 1,61 Mrd. CHF liegen.



Wir kalkulieren mit 1,70 Mrd. CHF oder mit 1,37 Mrd. €. Netto bleiben 850 Mio. € über. Bei einer Marktkapitalisierung von aktuell 25,20 Mrd. € liegt das KGV bei 29,64, was einer ambitionierten Bewertung entspricht.

Eine zweistellige Umsatzsteigerung ist auch in diesem Jahr alles andere als sicher – die Wechselkurse kann das Unternehmen/Hayek definitiv nicht beeinflussen. Die Swatch-Aktie notiert auf Rekordniveau. Das Rückschlagspotenzial ist hier entsprechend groß.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag