RICHMONT MINES (873817) Katastrophale Zahlen: Aktie steigt

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 20.02.2014
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

RICHMONT MINES gab gestern die Zahlen für das letzte Quartal in 2013 bekannt. Die Zahlen waren zusammengefasst eine Katastrophe. Das Unternehmen hat operativ einen Verlust eingefahren und wie bereits vorher angekündigt große Abschreibungen auf die vorhandenen Projekte vorgenommen.


Im 4. Quartal lag der Umsatz bei 27,8 Millionen USD und er Verlust bei 28,7 Millionen USD. Das Unternehmen ist also mit einem blauen Auge aus dem letzten Quartal gekommen, wobei die Abschreibungen nicht cash-wirksam waren.

Trotz dieser sehr schlechten Zahlen hat das Unternehmen noch 17,6 Millionen USD Arbeitskapital und der Ausblick für das laufende Jahr ist nicht so schlecht. 

Es sollen zwischen 70.000 und 80.000 Unzen produziert werden und das Unternehmen geht davon aus, dass die Kosten leicht nach unten gesenkt werden können.

Wie angesprochen stieg die Aktie nach diesen Zahlen. Es war also schon eine Menge schlechter Nachrichten eingepreist und die Anleger sehen nun wieder den Hebel bei RICHMONT. Bei einer Jahresproduktion von 70.000 – 80.000 Unzen und einem aktuellen BREAK-EVEN verbessert jeder Goldpreisanstieg das Ergebnis dramatisch. Kann das Unternehmen eine Marge von 200 CAD je Unze umsetzen, würde dies beim aktuellen Börsenwert ein KGV von 4,5 ergeben. Bei 250 CAD Marge sprechen wir dann schon über ein KGV von 3,8.

Die Aktie hat also einen gewaltigen Hebel auf den Goldpreis und deshalb halten wir die Aktie. Wer allerdings einen richtig profitablen Goldproduzenten sucht, der auch bei niedrigeren Goldpreisen Gewinne erzielt, sollte lieber auf unsere anderen Goldproduzenten setzen. 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag