Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 31.07.2015

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 31.07.2015:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

ProSiebenSat.1 Media - Fusion vom Tisch, gute Geschäftsentwicklung

Gestern hat ProSiebenSat.1 Media Quartalszahlen vorgelegt und im Rahmen der anschließenden Analystenkonferenz mit den Gerüchten um eine Fusion mit Axel Springer aufgeräumt. eine Fusion wird es derzeit nicht geben. Man habe sich jedoch auf eine engere Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Medien mit Axel Springer geeinigt. Gemeinsam wolle man in aussichtsreiche neue Geschäftsmodelle investieren. 

Schade, ich hätte die Fusion spannend gefunden. Meinen Informationen zufolge ist die Fusion insbesondere an der Bedingung von Frida Springer gescheitert, die auch an dem neu entstehenden Konzern die Mehrheit halten wollte. Das ließ sich jedoch finanziell nicht darstellen. 

ProSiebenSat.1 läuft derweil rund. Der Quartalsumsatz ist um 11,8% auf 772,5 Mio. Euro angewachsen, der Gewinn (EBITDA) stieg um 8,4% auf 237,6 Mio. Euro. Der Anteil des Digitalgeschäfts am Konzernumsatz ist von 30,5% im Vorjahresquartal auf 36,2% gestiegen. 

Die Zukunft liegt im Digitalgeschäft, das derzeit bei ProSiebenSat.1 überwiegend von Vergleichsportalen wie billiger-mietwagen.de, weg.de, fluege.de und ab-in-den-urlaub.de getrieben wird. Hier werden zweistellige Wachstumsraten erzielt während die traditionelle TV-Werbung trotz einem Rekord im Marktanteil (30% in Deutschland) nur einstellig wächst. 

Trotz einiger Zukäufe im abgelaufenen Quartal (Flaconi, Amorelie) konnte die Nettoverschuldung leicht gesenkt werden (-19,8 Mio. auf 1.782 Mrd. Euro). Für das laufende Jahr hat CEO Thomas Ebeling die Prognose auf die obere Marke der zuvor ausgegebenen Prognosespanne angehoben. Er rechnet nun mit einem Umsatzwachstum im "hohen einstelligen Prozentbereich" ( zuvor "mittleren bis hohen..."). Der Gewinn solle das Vorjahresniveau übertreffen. 

Das KGV 2016e von 19 ist in meinen Augen für das solide Wachstum im "hohen einstelligen Prozentbereich" angemessen, die attraktive und durch den hohen freien Cashflow gesicherte Dividendenrendite von aktuell 3,9% machen die Aktie zu einem soliden Bestandteil unseres Portfolios. Wir bleiben dabei. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel