Munich Re – solides Ergebnis

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 14.03.2013
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re legte in dieser Woche seine Geschäftszahlen vor und gab einen Ausblich für das laufende Geschäftsjahr 2013.


Dank geringerer Katastrophenschäden konnte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 einen Gewinn von 3,20 Mrd. € erzielen. Die Kosten für Katastrophenschäden lagen 2012 mit 1,30 Mrd. € deutlich unter den Kosten für Katastrophenschäden aus 2011. Im Katastrophenfahr 2011 lagen die Kosten bei 4,50 Mrd. €.

Die höchsten Kosten verursachte 2012 mit rund 800 Mio. € der Wirbelsturm Sandy. Die Aktionäre sollen von dem außerordentlichen Gewinn profitieren – die Dividende soll von 6,25 auf 7,00 € je Aktie erhöht werden.



Vorstandschef Nikolaus von Bomhard schaut moderat optimistisch in die Zukunft: "Für 2013 streben wir ein Ergebnis von annähernd 3 Mrd. € an", so Bomhard. Erst im Jahr 2014 soll der Gewinn wieder steigen. Die Börse bewertet das Unternehmen mit aktuell mit 26,10 Mrd. € . Liegt der Gewinn, wie von Herrn Bomhard in Aussicht gestellt, bei 3 Mrd. €, dann liegt das KGV bei 8,70, was einer fairen Bewertung entspricht.

Dennoch notiert die Aktie, ähnlich wie der DAX, auf einem hohen Niveau. Das KGV von 8,70 basiert auf einem Jahresgewinn von 3 Mrd. €. Die Gewinne sind dieser Branche natürlich sehr schwankungsanfällig – kommt es zu Naturkatastrohen, die keiner prognostizieren kann, schmälert das den Gewinn und entsprechend steigt wieder das KGV.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag