Mit Discount auf weiteren Anstieg der VW-Aktie spekulieren

Veröffentlicht von Börsenwerte IF Verlag GmbH am 17.08.2021
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Austria Börsenbrief

Wir stufen Porsche aufgrund des hohen Abschlages zum Substanzwert als kaufenswert ein.


Eine positive Ausnahme ist die Porsche Automobil Holding SE (ISIN DE000PAH0038 – Euro 86,42), die 53,3 Prozent der Volkswagen-Stammaktien sowie weitere Beteiligungen hält und selber an Porsche nur noch indirekt über dieses VW-Aktienpaket beteiligt ist. Fundamentalanalytisch sieht die Aktie preiswert aus. Ende Juli hat Porsche die Prognose angehoben und erwartet nun für das Geschäftsjahr 2021 einen Gewinn zwischen 3,4 bis 4,9 Mrd. Euro. Die Prognoseanhebung war eine Reaktion auf die angehobenen Planzahlen von VW. Porsche könnte somit nach dem starken ersten Halbjahr, bei dem bereits gut 8 Euro je Aktie verdient wurden, den Gewinn je Aktie heuer auf gut 13 Euro verbessern. Damit würde das KGV bei unter 7 liegen. Ein weiterer klarer Hinweis auf die derzeit günstige Bewertung: Das Eigenkapital je Aktie liegt nach unseren Berechnungen um 131 Euro je Aktie. Damit besteht ein stattlicher Abschlag des Buchwertes gegenüber dem Porsche-Aktienkurs an der Börse. Und dabei ist der jüngste Kursgewinn seit dem Halbjahresbericht des wertvollen VW-Aktienpaketes in diese Berechnung noch nicht einmal voll eingerechnet. Die Bilanzrelationen sind sehr stark. Porsche verfügt über eine Eigenkapitalquote von 99 Prozent sowie eine Nettoliquidität von zuletzt 587 Mio. Euro.
Wir meinen: Porsche ist ein interessantes Investment, um mit einem Discount auf einen weiteren Kursanstieg der VW-Stammaktie zu spekulieren. Wir stufen Porsche aufgrund des hohen Abschlages zum Substanzwert als kaufenswert ein.
 

In diesem Artikel erwähnt:

DE000PAH0038 PAH3

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag