Links- und Rechtsdruck in Europa nimmt zu

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 07.05.2012
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Es wurde in Frankreich und Griechenland gewählt und die Stimmung innerhalb der Bevölkerung geht ganz klar hin zu den Extremen! Ich habe schon vor vielen Monaten auf diese politische Gefahr hingewiesen. Sobald das Volk das Vertrauen in die Regierungen endgültig verloren hat, was sich mit hohen Arbeitslosenraten, einer schwachen Wirtschaft und weiteren auferlegten Sparmaßnahmen immer weiter verschärft, kommt es zum Schwung nach rechts oder links.


 

In Frankreich gewann der Sozialist Hollande. Er hat klar angekündigt, Wachstum vor Sparen zu setzen und dies bedeutet nichts anderes, als mehr Schulden und am besten mit Unterstützung der Europäischen Zentralbank. Wie sich Hollande mit Bundeskanzlerin Merkel verstehen und wie die beiden auf einen geldpolitischen Nenner kommen wollen, ist die größte Unsicherheit.

Noch krasser war die Wahl in Griechenland. Hier driften die Wähler noch stärker in die rechte bzw. linke Fraktion. Zwar werden die Regierungsparteien wohl knapp eine Mehrheit erreichen, doch auf den Plätzen dahinter zeigt sich wohin die Protestwähler wandern. Die radikale Linkspartei SYRIZA hat ihren Stimmenanteil vervielfacht und auf 15% gesteigert. Die rechtsextreme Partei „Goldene Morgenröte“ kam auf knapp 7% der Wählerstimmen. Das Anklang bei den Bürgern. Die ausländerfeindliche Partei fordert die einseitige Abschreibung der griechischen Schulden und will keinerlei Verpflichtungen aus den Rettungs- und Hilfspaketen erfüllen. 

 

In diesem Artikel erwähnt:

DE000KSAG888 SDF

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag