Kann Barack Obama neue Impulse liefern?

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 31.08.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Der US-Präsident hatte zunächst für den 7. September eine Rede vor dem Kongress angekündigt, diese aber nach einer entsprechenden Bitte seitens der Republikaner, die logistische Schwierigkeiten als Grund für ihren Gesuch angaben, um einen Tag nach hinten verlegt. Die amerikanischen Bürger müssen sich nun entscheiden, ob sie den Worten ihres Präsidenten lauschen oder lieber das Eröff- nungsspiel der NFL, das parallel stattfindet, verfolgen wollen.


 

Obama wird seinen Auftritt nutzen, um neues Feuer zu entfachen, Optimismus zu verbreiten und seinen Landsleuten Zuversicht zu vermitteln. Dass die Rede inhaltlich substanziell Neues zu Tage fördern wird, darf indes bezweifelt werden. Die Erwartungen gehen dahin, dass der US-Präsident ein Konzept zur Ankurbelung der Konjunktur und der Schaffung von Arbeitsplätzen - die Rede ist von einer Größenordnung von einer Million neuen Stellen - vorlegen und um die Zustimmung der Parlamentarier werben wird.

Hätten die Demokraten einen tragfähigen Plan in der Tasche, wie die Probleme am Arbeitsmarkt in den Griff zu bekommen sind, sie hätten sicher nicht gezögert, diesen bereits in den vergangenen Monaten zur Anwendung zu bringen. Die Schlagworte "Change/Wandel" und "Hope/Hoffnung" werden wohl erneut im Zentrum der Aussagen stehen. Anleger sollten ihre Erwartungen im Vorfeld nicht allzu hoch schrauben. 

 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag