Infineon AG – Übernahmekandidat?

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 03.09.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der Technologie-Konzern Infineon präsentierte in dieser Woche die Geschäftszahlen des dritten Quartals, die über den Erwartungen lagen. Im dritten Quartal (Geschäftsjahresende 30.09.15) konnte der Umsatz um 7% auf 1,58 Mrd. € gesteigert werden. Das EBIT stieg um 24% auf 245 Mio. €. Die Marge verbesserte sich von 13,40 auf 15,40%.


Netto blieben 119 Mio. € über – das sind 40 Mio. € mehr als im zweiten Quartal. 

Das Interesse hat das Unternehmen durch seine strategische Ausrichtung auf sich gezogen. Von der Massenware im Halbleiter-Sektor hat sich das Unternehmen distanziert und legt den Fokus auf Produktnischen, die lukrativ sind und langfristiges Wachstum versprechen. Hierzu gehört zum Beispiel das Sortiment an Lösungen für die Automobilindustrie und auch Chips für Stromsteuerungen, etwa für erneuerbare Energien oder auch das neueste Wachstumsfeld der Sicherheitschips und Bezahlkarten.


 

Infineon könnte Dank seiner strategischen Ausrichtung zum Übernahmeziel werden. 

Die Konsolidierung in der Halbleiterbranche hat sich in diesem Jahr nochmals beschleunigt. Der weltgrößte Chiphersteller Intel übernahm Anfang Juni den Konkurrenten Altera für rund 16,70 Mrd. $. Zudem kaufte Avago Technologies den US-Halbleiterhersteller Broadcom für 37 Mrd. $. 

Infineon wird aktuell mit 10,80 Mrd. € bewertet. Der Gewinn soll im laufenden Geschäftsjahr bei ca. 600 Mio. € liegen. Daraus resultiert ein KGV von 18. 

Richtig günstig ist die Aktie nicht mehr, aber im Hinblick auf eine eventuelle Übernahme lässt sich ein spekulativer Kauf rechtfertigen. 

Diejenigen, die hier auf eine Übernahme setzen wollen, setzen sich das SL bei 8,50 €.


 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag