IBM Inc. – enttäuscht Märkte

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 20.01.2016
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Der ehemalige weltweit größte PC-Hersteller kommt in Sachen Konzernumbau nicht richtig voran und legte erneut Geschäftszahlen vor, die unter den durchschnittlichen Markterwartungen lagen.


Im abgelaufenen Quartal gab der Umsatz um 8,50% auf 22,10 Mrd. € nach. Rechnet man die Wechselkurseffekte heraus, dann bleibt ein Umsatzrückgang von 2,50%. Dies ist der 13te Rückgang in Folge.


 

Das Unternehmen hatte vor einigen Jahren seine PC-Sparte an den chinesischen Hersteller Lenovo verkauft. Doch das Geschäft mit Unternehmens-Servern, Großrechnern und Software bringt nicht die erhofften Erfolge. 

Das Cloud-Geschäft soll nun die Wende bringen. Allerdings ist dieser Markt mit Google, SAP und Amazon sehr stark umkämpft. 

In der Cloud-Sparte konnte der Umsatz um 17% gesteigert werden. 

Der Nettogewinn brach um 18,50% auf 4,46 Mrd. $ ein.

Für das laufende Geschäftsjahr sieht die Geschäftsführung nur ein Gewinn von 13,50 $ je Aktie oder 13,10 Mrd. $. Der Markt rechnete aber mit einem Gewinn von 14,55 Mrd. $.


 

Die Börse bewertet IBM aktuell noch mit 116,64 Mrd. $. Bei einem Gewinn von 13,10 Mrd. $ liegt das KGV bei 8,90, was eigentlich nicht zu teuer wäre. Allerdings sind hier Gewinn und Umsätze seit 13 Quartalen in Folge rückläufig. Von daher ist der Markt auch nicht bereit ein höheres KGV zu „bezahlen“. 

IBM-Aktie ist auch charttechnisch angeschlagen. Hier bleibt man Zuschauer.

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag