Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von Redaktion "CFD&Forex-Report" am 26.10.2009

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 26.10.2009:

Börsenbrief Forex-Report
Forex-Report

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Mai 2005

Henkel AG - Neue Kaufwelle ist drin

Charttechnische Situation: Deutlich unter die 20,00 Euro ging es bei Henkel AG während des Abverkaufs bis in den Februar 2009. Seitdem steigen die Notierungen ebenso schnell wieder an, eine Aufwärtsbewegung hat sich etabliert. Diese wird seit Juli noch einmal verschärft und führte die Notierungen auch über die bei 29,35 Euro liegende Widerstandszone. Henkel erreichten dann ein Hoch bei 32,72 Euro um an den Vortage zu konsolidieren.

Aus der dabei gebildeten bullischen Flaggenformation gelingt nun knapp der Ausbruch zur Oberseite. Setzt sich dieser durch, dann sind steigende Notierungen bis in den Bereich 34,03 Euro kurzfristig möglich.

Trading: Ein Einstieg bietet sich bei den Aktien von Henkel AG nach der Konsolidierung der Vortage direkt in den laufenden Aufwärtsschub an. Der Stopp-Loss kann relativ eng bei 30,70 Euro gesetzt werden. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden.


Solon – Abverkauf deutet sich an


Charttechnische Situation: Solon bewegt sich seit mehreren Monaten in einer Seitwärtsbewegung. Dabei ging es zuletzt oberhalb der 9,00 Euro in immer enger werdender Range voran. In der vergangenen Woche lief bei Solon wieder ein Ausbruchsversuch aus der sich bildenden fallenden Dreiecksformation zur Oberseite, dieser wurde dann aber bereits bei 9,56 Euro wieder abverkauft. Es muss entsprechend damit gerechnet werden, dass die 9,00 Euro nicht mehr lange gehalten werden können. Kippt Solon darunter zurück, dann sind direkt 8,00 Euro, mittelfristig auch 6,50 Euro erreichbar.

Trading: Ein Einstieg bietet sich bei Solon in eine Shortposition an, sollte der Bruch der 9,00 Euro anlaufen. Entsprechend lässt sich eine Stopp-Sell-Order bei 8,88 Euro setzen. Der Stopp-Loss kann dann bei 9,58 Euro platziert werden. Mehr als 1,00 % des Depotwertes sollten in einer Tradingposition nicht riskiert werden.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Forex-Report
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel