Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 20.05.2016

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 20.05.2016:

Börsenbrief Cleverselect Investments
Cleverselect Investments

M.G. Börsen-Service - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit August 2008

Henkel AG & CO – schlägt Markterwartungen

Der Konsumgüterkonzern (Persil, Pril, Weißer Riese, Perwoll, Spee, Vernel, Somat…) Henkel konnte mit seinen Geschäftszahlen des ersten Quartals die Erwartungen schlagen.

Es ist ein guter Start für den neuen Henkel-Chef Hans Van Bylen. 

Sein zu Adidas wechselnder Vorgänger Kasper Rorsted hinterlässt dem neuen Konzernlenker ein Gewinnplus, das im ersten Quartal höher ausfiel als vom Markt erwartet. Insbesondere florierende Geschäfte mit Waschmitteln wie Persil, das Henkel in den USA und nun auch in Kanada auf den Markt gebracht hat, und Einsparungen im Geschäft mit Klebstoffen schoben die Erträge an.

"Ich freue mich, dass ich eine sehr stabile Bilanz als Ausgangsposition habe", so Van Bylen. 

"Henkel ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet", bilanzierte der 55-Jährige. 2016 erwarte er aber insgesamt ein "herausforderndes Umfeld", denn die Weltwirtschaft wachse nur verhalten, Unsicherheiten an den Märkten und ungünstige Wechselkursentwicklungen hielten an. 

Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 0,60% auf 4,45 Mrd. €. Rechnet man Wechselkurseffekte heraus, dann lag die Umsatzsteigerung bei 2,90%. 

Das EBIT konnte um 6,20% auf 751 Mio. € gesteigert werden. Netto blieben 525 Mio. € über – nach 470 Mio. € im Vorjahreszeitraum. 

Van Bylen bekräftigte die von Rorsted ausgegebene Jahresprognose, auch wenn diese "ehrgeizig" sei. Das Unternehmen rechne für 2016 weiter mit einem organischen Umsatzwachstum von 2 bis 4%. 

Henkel wird aktuell mit 41,90 Mrd. € an der Börse bewertet. Wir rechnen mit einem EBIT von 3 Mrd. €. Den Nettogewinn setzen wir mit 2 bis 2,20 Mrd. € an. 

Können diese ehrgeizigen Ziele erreicht werden, dann liegt das 2016 er KGV zwischen 19,04 und 20,95. Henkel ist ein grundsolides Unternehmen und hat sich indem inzwischen ein Jahr anhaltenden Bärenmarkt sehr gut geschlagen. 

Allerdings notiert die Henkel-Aktie nur 10% unter ihrem Allzeithoch
–  das Rückschlagspotenzial ist auf diesem hohen Niveau naturgemäß hoch. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Cleverselect Investments
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel