Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Nachhaltigkeit & Investments" am 16.11.2010

Größtes Solarkraftwerk der Welt entsteht in den USA

Größtes Solarkraftwerk der Welt entsteht in den USA

Die jüngst genehmigte Anlage in Kalifornien soll so viel Strom produzieren wie ein Atom - kraftwerk. Der deutsche Solarmodulhersteller Solar Millennium übernimmt die Federführung.

Das Blythe Solar Power Project in sonnenreichen Kalifornien ist das sechste Solarkraftwerk, das die Obama-Regierung im Oktober in den USBundesstaaten Kalifornien und Nevada genehmigt hat, ein siebtes steht vor der Freigabe. Zusammen genommen sollen die Kraftwerke von 2012 an insgesamt 3000 Megawatt Strom erzeugen – genug Energie für bis zu zwei Millionen amerikanische Haushalte. Entwickelt wird das rund vier Milliarden Euro schwere Blythe Solar Power Project vom deutschen Kraftwerksbauer Solar Millennium aus Erlangen in Kooperation mit dem US-Ölkonzern Chevron: Auf einem 2800 Hektar großen Areal entsteht in der Mojave-Wüste rund 350 Kilometer östlich von Los Angeles der größte Solarstandort der Welt. Der ab 2013 produzierte Strom soll den Bedarf von bis zu 750 000 Haushalten decken. Finanziert wird das Projekt von Privatinvestoren, die mit Krediten der USRegierung unterstützt werden. Hintergrund des Blythe Solar Power-Groß projekts ist eine gesetzliche Regelung: Der bevölkerungsreichste USBundesstaat Kalifornien hat die Versorgungs - unternehmen dazu verpflichtet, bis Ende 2010 20 Prozent des Energiebedarfs des Bundes staats aus erneuerbaren Energien zu speisen. Trotz dieses Großprojekts stehen die USA noch am Beginn der Energiewende: Bislang stammt nur rund ein Zehntel der Stromerzeugung in den USA aus erneuerbaren Quellen, vor allem aus Wasserkraft. Nur zu etwa einem Prozent tragen Solar-, Windkraft- und Geothermieanlagen zur Stromerzeugung bei. Vor allem die Windkraft ist jedoch in den USA auf dem Vormarsch, oft unter Beteiligung deutscher Firmen. Dabei heben die USA vor allem aus ökonomischen Gründen die Energiewende auf die Agenda: Strom aus erneuerbaren Energiequellen reduziert die Abhängig keiten von Öl, Kohle und Atomkraft. Nicht zuletzt schafft die wachsende Branche Arbeits plätze.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel