Gold mit Ausbruch im asiatischen Handel

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 11.03.2014
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Der Goldpreis konnte heute im asiatischen Handel die wichtige Marke von 1.350 USD überwinden. Ausbrüche am frühen Morgen müssen immer erst die US-Eröffnung überstehen, um ihre Qualität zu beweisen. Heute Nachmittag wissen wir also mehr! Silber stieg ebenfalls, hinkt aber noch hinterher.


Durch die Zeitumstellung in Nordamerika beginnt der Handel ab sofort bereits um 14:30 Uhr deutsche Zeit und endet um 21:00 Uhr. Diese veränderten Handelszeiten werden wir in den nächsten zwei Wochen bis zum 28.03.2014 haben.

Der Kupferpreis war gestern erneut der Verlierer im Markt und markierte ein Tagestief bei 3,00 USD je Pfund. Die Marke ist sehr wichtig für das Industriemetall und wie gestern besprochen, ein wichtiger Inflationsindikator. Die Bewegung der vergangenen Tage sieht aber nicht „normal“ aus und eher über die Terminbörsen getrieben. Auflösungen von Hedge-Fonds-Positionen oder einer großen Adresse würden den Preisrutsch erklären: 


Der Eisenerzpreis hat sich heute nach dem Preisrutsch der vergangenen Tage stabilisiert. Die Minenaktien in Australien zeigten sich fester. 

Eine ganz andere Baustelle sehen wir aktuell bei vielen der so genannten Soft-Commodities. Während Kupfer, als das Industriemetall Nr. 1, unter Druck gerät, explodieren teilweise die Preise im Nahrungsmittelsektor. Der Kaffeepreis ist seit Februar um über 80% in die Höhe geschossen: 



Ebenfalls deutlich nach oben geht es bei den Kakao-Preisen: 



Oder dem Preis für Baumwolle: 


 

Fazit:

Es sieht nach einer sehr kräftigen Bewegung bei den Nahrungsmittelpreisen bzw. den Soft-Commodities aus. Derartige Signale implizieren eine anziehende Inflation, welche komplett widersprüchlich zur letzten Bewegung beim Kupfer oder Eisenerz sind, allerdings die Stärke des Goldes bestätigen! 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag