Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user 4cd198318f7ba865ddfc9be0ce721c477cd93e564a7cc290544f95b121ea2dae
Veröffentlicht von BörseGo AG am 21.05.2012

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 21.05.2012:

Börsenbrief Forex-Report
Forex-Report

BörseGo AG - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit Mai 2005

Fedex – Korrektur wird verschärft

Fedex – Kürzel FDX (US) – Aktuell: 85,07 $

 

Charttechnische Situation: Fedex bewegten sich bis Mitte Februar auf ein Hoch bei 97,19 $. Die Notierungen rutschten dann innerhalb einer Konsolidierung bis auf 88 $ zurück um die Hochs März erneut zu erreichen. Es ging in diesem Bereich dann aber erneut schnell abwärts bevor sich in den vergangenen Wochen ein flacherer Abwärtstrendkanal etabliert hat. Darauf rutschen Fedex nun nach unten heraus und können auch die 86,37 $ nicht mehr halten. Ein weiteres Abrutschen muss nun auch mittelfristig einkalkuliert werden, was Fedex wieder bis auf 76,13 $ zurückführen kann. Erst oberhalb von 90,00 $ wird es wieder bullisch.

Trading: Ein Einstieg auf der Shortseite bietet sich direkt an, so Der Stopp-Loss kann bei 90,10 $ gesetzt werden. Mehr als 1 % des verfügbaren Kapitals sollte bei dem allgemein schwachen Marktumfeld nicht riskiert werden. 

Adidas – Rallyfortsetzung steht an wenn...

Adidas – Kürzel ADS (DE) – Aktuell: 59,77 Euro

Charttechnische Situation: Zu den Outperformern mittelfristig im DAX gehören Adidas. Die Notierungen schafften hier auch in den vergangenen Wochen wieder ein neues Hoch um ausgehend von 64,30 Euro zunächst zu konsolidieren. Der schwache Gesamtmarkt drückte Adidas dann auch nochmals unter die 60,00 Euro zurück. Ausgehend vom mittelfristig maßgebenden Aufwärtstrend bei derzeit 59,00 Euro gelingt eine leichte Stabilisierung. Prallt Adidas dort stärker nach oben ab und kann den Aufwärtstrend bestätigen, dann sind steigende Notierungen bis in den Bereich des Hochs wieder drin. Ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend der Korrektur bleibt aber abzuwarten.

Trading: Ein Einstieg bietet sich bietet sich bei einem Ausbruch aus der bullischen Flaggenformation an, so dass eine Stopp-Buy-Order bereits bei 61,40 Euro platziert werden kann. Der Stopp-Loss lässt sich dann bei 58,90 Euro setzen. Es sollten nicht mehr als 1,0 % des verfügbaren Kapitals in diesem Trade riskiert werden. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Forex-Report
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel