Erneute Eingriffe beim Goldpreis

Veröffentlicht von Der Goldreport Ltd am 17.08.2014
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Der Goldreport

Am Freitag werden sich viele Anleger die Augen gerieben haben, als der Goldpreis VOR der Veröffentlichung des US-Empire Manufacturing Index nach unten krachte. Es ging Schlag auf Schlag und Gold fiel ohne erkennbaren Grund bis auf 1.292 USD:



 

Um 14:30 Uhr wurde der Index dann veröffentlicht. Im Vormonat lag dieser bei 25,6 Punkten, erwartet wurden 20,3 Punkte und tatsächlich lag der Index bei nur 14,69 Punkten!

Einige Zeit nach der Bekanntgabe diese schwächer als erwartet ausgefallenen Daten zog Gold dann wieder nach oben und behauptete sich über 1.300 USD zum Wochenausklang.

Heute Nacht sahen wir leider erneut dubiose Bewegungen am Terminmarkt. Sofort zur Eröffnung ging es auf 1.300 USD und anschließend zwei weitere Kerzen nach unten bis auf 1.297 USD. 

Quelle: www.insidefutures.com

Blenden wir diese nervösen und zum Großteil künstlich herbeigeführten Bewegungen aus, so sieht der Chart für Gold im Monatschart weiterhin gut aus. Der MACD und der RSI haben sich abgeflacht und auf den Weg nach oben begeben. Der langfristige Auswärtstrend ist unverändert intakt: 



Die GOLD-SILBER-RATIO ging bei 66,78 Punkten aus der vergangenen Woche und damit im oberen Bereich des früheren Widerstandsbereiches. Die Indikatoren deuten auf eine überkaufte Situation hin, was diese Bewegung langsam aber sicher zum Ende bringen sollte: 



 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag