Electronic Arts – Relative Stärke mit weiterem Potenzial

Veröffentlicht von BörseGo AG am 21.03.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Forex-Report

Electronic Arts – Kürzel ERTS (US) – Aktuell: 18,59 $ Charttechnische Situation: Electronic Arts befinden sich längerfristig in einer Seitwärtsbewegung. Die Notierungen schafften dabei dynamisch im Februar einen starken Anstieg ausgehend von der Unterkante der Handelsspanne bei 14,80 $ und konnten sich über den Widerstand bei 18,06 $ bis an die Range-Oberkante bei 20,24 $ absetzen. Die darauf folgende Konsolidierung verläuft seit Wochen moderat und führte auf die gebrochenen 18,06 $ sowie die dort liegende Retracementunterstützung zurück. Hier konnte sich Electronic Arts stabilisieren und bereits zum Ende der vergangenen Woche wieder nach oben ausbrechen. Setzt sich dieses Kaufsignal durch, dann sind schnell weitere Gewinne bis auf 20,24 $ möglich. Übergeordnet würde sich darüber ein Kaufsignal in Richtung 23,80 $ bieten.


 

Trading: Ein Einstieg bietet sich bei Electronic Arts an, sollten die Hochs der Vortage durchbrochen werden. Entsprechend lässt sich bei 19,02 $ eine Stopp-Buy-Order setzen. Der Stopp-Loss kann dann bei 17,95 $ platziert werden. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden. 

Bayer – Verkaufssignal vor Bestätigung

Bayer – Kürzel BAYN (DE) – Aktuell: 53,00 Euro

Charttechnische Situation: Bayer konsolidierten nach einem Hoch bei 59,16 Euro bis auf die bei 53,41 Euro liegende wichtige Unterstützungszone. Hier konnte sich der Kursverlauf in den vergangenen Wochen stabilisieren und bereits wieder nach oben absetzen. Das Hoch wurde allerdings nicht mehr erreicht, Bayer bildete auch mit dem Anstieg über die 56,88 Euro einen bullischen Fehlausbruch aus. Mit dem schwachen Gesamtmarkt rutschten die Notierungen dann wieder deutlich ab und durchbrachen auch die massive Unterstützung bei 53,41-53,09 Euro. Derzeit kommt es zu einem Pullback an dieses Kursniveau. Wird dieser Anstieg unterhalb der 53,41 Euro wieder verkauft, dann sind deutlich fallende Notierungen bis auf zunächst 49,20 Euro zu erwarten.

Trading: Ein Einstieg Short bietet sich bei Bayer an, sollte das Tief des Vortages wieder unterschritten werden. Eine Stopp-Sell-Order kann bei 51,85 Euro entsprechend platziert werden. Der Stopp-Loss lässt sich dann bei 53,52 Euro setzen. Mehr als 1,00 % des verfügbaren Kapitals sollte aber keinesfalls riskiert werden. 

 

In diesem Artikel erwähnt:

US2855121099 EA

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag