Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Steffen Boller am 08.11.2012

Eine ideale Geldanlage – der Bausparvertrag

Eine ideale Geldanlage – der Bausparvertrag

Das eigene Geld sicher auf die Seite zu legen und gleichzeitig aus geleisteten Ersparnissen ein verlässliches Darlehen zu machen, das sind die zwei Hauptargumente für den Bausparvertrag als ideale Geldanlage.

Mit einem Bausparvertrag ist das Geld sicher auf die Seite gelegt, weil die eingezahlte Summe auch ausbezahlt wird. Bei einem Hedgefonds oder einer Fondsversicherung etwa kann es sein, dass der Wert der Anlagen drastisch sinkt, so dass unterm Strich weniger Geld ausbezahlt wird, als man eingezahlt hat.

Ein verlässliches Darlehen ist der Bausparvertrag, weil die sowohl die Darlehenszinsen bei Vertragsabschluss festgelegt werden (und damit nicht angehoben werden können) und bei vorzeitiger Rückzahlung keine Vorfälligkeitsentschädigungen fällig werden – wie etwa bei einem normalen Bankkredit.

Auf der Suche nach der idealen Anlagemöglichkeit haben gerade in jüngster Zeit viele Anleger schlechte Erfahrungen mit Fondversicherungen oder Krediten gemacht, wo durch die globale Finanzkrise viele Papiere innerhalb kürzester Zeit einfach drastisch an Wert verloren haben oder der Zinssatz für Kredite plötzlich angehoben wurde, was monatliche Raten der Abzahlung in die Höhe schnellen ließ – die viele Kreditnehmer dann nicht mehr bedienen konnten.

Dies sind aber nur die zwei Argumente, die gerade in jüngster Zeit dafür Sorgen, dass der Bausparvertrag als Geldanlage eine neue Popularität gewinnt.

Eine Zeitlang schien der Bausparvertrag auch das Image eines etwas miefigen Geschenks zu haben, was die Großtante einem zur Konfirmation schenkte und was dann in zehn oder zwanzig Jahren brav in ein Eigenheim investiert werden musste. Doch diese genaue Festlegung, für was das Ersparte denn nun ausgegeben werden darf oder muss, ist ein Ding der Vergangenheit. Mit modernen Bedürfnissen ist auch der Bausparvertrag modern geworden und man kann sich das Geld auch für ein Auto auszahlen lassen, bzw. sich ein Darlehen zu einem sehr günstigen Zinssatz für diesen Zweck verschaffen.  Oder für Möbel. Eine Weltreise, oder ganz andere Dinge.

Ein weiteres Argument, warum man sich für einen Bausparvertrag als Sicherheit entscheidet, ist die Möglichkeit der staatlichen Förderung und staatlicher Zuschüsse. Diese staatlicher Zuschuss kann entweder eine Arbeitnehmersparzulage sein oder eine Wohnungsbauprämie, die man in Anspruch nehmen kann. Man bekommt gewissermaßen noch Geld dazu geschenkt.

Der Bausparvertrag bietet auch flexible Einzahlung. Man legt selber fest, wie viel man in welchen Intervallen abzahlen kann – was bei einem Bankkredit nicht gut möglich ist.

Und das Geld bleibt im Bausparvertrag sicher. Gewiss hohe Renditen wird es nicht abwerfen, aber es wird in voller Höhe wieder ausbezahlt  werden, sobald die Mindestsumme und die Mindestsparzeit erreicht sind – immer noch mit der Möglichkeit auch noch ein günstiges Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen.

Wenn es um Geld geht, steht ein Bausparvertrag auch für Planungssicherheit: Man kann vorausplanen und mit dem Geld wirklich rechnen.

Nichts geht verloren, und viel kann genutzt werden.


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel