Ebay Inc. –leidet ohne Paypal

Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 28.01.2016
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Cleverselect Investments

Das Online-Auktionshaus Ebay legte am Donnerstag seine Quartalszahlen des vierten Quartals vor und muss einen deutlichen Gewinneinbruch melden.


Seit der Abspaltung der ertragsstarken Tochter Paypal im September 2015 läuft es bei Ebay nicht mehr richtig rund. 

Der Gewinn brach im vierten Quartal von 1,02 auf 477 Mio. $ ein, was deutlich unter den Markterwartungen von 800 Mio. $ lag.

Der Umsatz blieb mit 2,32 Mrd. $ unverändert. 

Auch der Ausblick für das laufende Quartal war enttäuschend. Im Hinblick der Marktmacht des weltgrößten Onlinehändlers Amazon und traditioneller Einzelhändler rechnet das Unternehmen nur mit einem Umsatz zwischen 2,05 und 2,10 Mrd. $ und einen Gewinn je Aktie von 43 bis 45 Cent oder ein Gewinn zwischen 516 und 540 Mio. $ . 

Auch der starke US-Dollar belastet Ebay, da über 60% der Umsätze im Ausland generiert werden.


 

Die Ebay-Aktie brach mit der Publikation der Zahlen zweistellig ein. Die Börse bewertet Ebay noch mit 27,40 Mrd. $. Wie hoch der Jahresgewinn werden soll blieb offen. Geht man von einem Jahresnettogewinn von ca. 1,50 Mrd. $ aus, was realistisch wäre, dann liegt das KGV bei 18,26. 

Der Wettbewerbsdruck bleibt mit Amazon im Rücken extrem hoch. 

Im Bereich der 20 Dollar-Marke liegt eine solide Unterstützung – prallt die Aktie hier ab, dann kann man kurzfristig eine Position aufbauen. Das SL setzt man sich bei 18,20 $.


 

In diesem Artikel erwähnt:

US2786421030 EBA

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag