Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 30.10.2010

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 30.10.2010:

Börsenbrief Heibel-Ticker
Heibel-Ticker

Stephan Heibel - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit März 2000

Die Zukunft von Dialog Semiconductor

Anfang September haben wir binnen zwei Wochen 27,9% Gewinn mit unserer spekulativen Empfehlung zu Dialog Semiconductor gemacht. Zwischenzeitlich war die Aktie bereits auf 14,45 Euro gestiegen, in den vergangenen Tagen ist der Kurs auf 12,50 Euro zurückgekommen. Ist die Geschichte um den Apple-Zulieferer nun ausgespielt, oder fängt das Unternehmen gerade erst an, die Welt zu erobern? Ich habe mir die Zukunftsperspektiven des Unternehmens einmal näher angeschaut.

Lassen Sie mich also das Unternehmen einmal losgelöst vom Bewertungsniveau, vom Momentum oder sonstigen Börsenbegriffen betrachten. Die Steuerung der Stromversorgung von iPhone und iPad durch den Chip von Dialog Semi ist schon so etwas wie ein Ritterschlag für das Unternehmen. Apple legt großen Wert auf Zuverlässigkeit und Performance. Apple als Kunden zu haben und noch dazu in den heißen Zukunftsmärkten iPhone und iPad ist ein Aushängeschild, mit dem Dialog Semi auf sich aufmerksam macht. Neben Apple greifen auch Research in Motion (RIMMs Blackberrys), Bosch, SonyEricsson und TridonicAtco auf die Lösungen von Dialog Semi zurück. TridonicAtco ist ein österreichischer Beleuchtungsexperte im LED-Bereich; die Anwendungen der Powerchips sind also breit gefächert. Diese fünf Kunden sind für 80% des Umsatzes von Dialog Semi verantwortlich. Natürlich will das Unternehmen weiter Neukunden gewinnen, um die Abhängigkeit von Einzelnen zu verringern. Und hier kommen wir auf die Zukunft von Dialog Semi zu sprechen: Das Unternehmen, das heute schon führende Technologie für Smartphones anbietet, könnte seine Kundenbasis noch drastisch vergrößern. Derzeit befindet sich das Management von Dialog Semi auf ≥Roadshow„. Eine Roadshow ist eine Veranstaltung des Unternehmens, um potentielle Anleger über das eigene Geschäft und die Aussichten zu informieren. GESPRÄCHE MIT NOKIA Auf der Roadshow ließ das Management verlauten, dass man sich derzeit in Gesprächen mit Nokia befände. ≥Gesprochen„ wird viel und bislang wird offensichtlich noch nicht einmal verhandelt. Doch Nokia als weltweit größter Mobilfunkanbieter sieht seine Felle schwimmen, ich berichtete hier im Heibel-Ticker mehrfach darüber. Und da ist es nur allzu nachvollziehbar, wenn Nokia sich an der erfolgreichen Konkurrenz orientiert und schaut, was die besser machen. So wie ich Nokia in den vergangenen Jahren kennengelernt habe, werden die allein schon um ein besseres Verständnis für die Technologie von Dialog Semi zu bekommen, ein ≥Pilotprojekt„ starten. Dies würde zu einer Schlagzeile führen wie ≥Dialog Semi gewinnt Nokia als neuen Kunden„ und Sie können sich vorstellen, wie das an der Aktienbörse aufgenommen würde. Doch Nokia hat den Smartphone-Zug meines Erachtens verpasst und befindet sich bestenfalls als Nachzügler mit großen Volumina in einer guten Verhandlungsposition gegenüber Dialog Semi. Ob ein Nokia-Vertrag zu dicken Gewinnen bei Dialog Semi führen würde, sei also dahin gestellt. INTERESSE VON SAMSUNG Noch viel attraktiver finde ich hingegen eine weitere Anmerkung des Managements: Auch Samsung habe bereits Informationen zu den hauseigenen Produkten angefordert. Mit Samsung wird also noch nicht einmal geredet und selbstverständlich möchte Samsung darüber informiert sein, was Apple und Rimm im Smartphonemarkt bewegen. So würde ich aus dieser Informationsanfrage noch nicht allzu viel ableiten, doch für unser kleines deutsches High-Tech Unternehmen Dialog Semi ist das ein weiterer Schritt in Richtung internationale Anerkennung. Und diese Schritte können, müssen nicht, zu neuen Kunden führen. BIEGBARE, BRILLIANTE BILDSCHIRME Dialog Semi forscht fleißig weiter. So wurde im Hause ein biegbares Display entwickelt, das eine brillantere Darstellung ermöglicht, als das zur Zeit als High-End geltende iPhone 4 Display. Gleichzeitig werde der Stromverbrauch um 40% gesenkt. Für diese Innovation erwartet Dialog Semi noch in diesem Jahr einen Innovationspreis zu erhalten. In der deutschsprachigen Presse finde ich keinerlei Infos zu diesem Thema. Im englischsprachigen Internet werden schon TDK-Fernseher als Prototypen vorgestellt. Es ist nicht das erste Mal, dass in irgendeiner Form biegbare Bildschirme entwickelt werden. Doch in Sachen Brillanz und Stromverbrauch scheint Dialog Semi hier neue Ufer betreten zu haben. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Entwicklung im Markt aufgenommen wird. Fazit: Fair bewertet mit großem Potential Okay, für eine Beurteilung müssen wir nun doch wieder einmal auf das KGV schauen. Für die Erwartungen von 2010 wird das KGV mit 25 angegeben. Schon im nächsten Jahr würde das KGV 2011e auf 17 fallen. Bei Wachstumsraten im Umsatz von 25% ist das in meinen Augen eine faire Bewertung. Die Bilanz ist sauber (120 Mio. Euro Cash, Tendenz steigend!). Wenn alle Stricke reißen, ist Dialog Semi seinen Hauptkunden Apple los und verliert seine exponierte Stellung. Der Kurs würde sodann kräftig gen Süden streben. Ich habe aber keinerlei Informationen, die darauf hindeuten würden. Vielmehr traue ich es dem Unternehmen zu, die eine oder andere oben beschriebene Chance wahrzunehmen. Und das würde zusätzliches Umsatz- und Gewinnpotential eröffnen, das dem Kurs weiter Beine machen sollte. Dialog Semi bleibt damit in meinen Augen eine interessante Spekulation.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Heibel-Ticker
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel