Die Perspektive für Aktien aus dem Solarsektor hellt sich auf

Veröffentlicht von Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH am 14.06.2011
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Bernecker Tagesdienst

Auf Seite vier dieser Ausgabe lesen Sie über das Interesse von LDK Solar an dem deutschen Solarzellenhersteller Sunways. Wir hatten unsere Leser schon vor Monaten darauf eingestimmt, dass es in diesem Jahr zu der seit langem erwarteten und dringend angesagten Konsolidierung in der Solarbranche kommen wird. Der Zeitpunkt ist günstig und wir gehen davon aus, dass das Beispiel LDK Solar/Sunways Schule macht und in den kommenden Wochen mehr und mehr Spekulationen dieser Art aufkommen werden. Die einschlägigen Aktien werden damit wieder interessant.


 

Für die Übernahmeinteressenten stellt sich die Situation ausgesprochen attraktiv dar. Die Übertreibungen in den Kursen der Solaraktien sind längst passé, der überwiegende Teil der Papiere hat eine umfassende Korrektur hinter sich, die Bewertungsniveaus sind angemessen. Das Thema Atomausstieg und die damit verbundene Erschließung alternativer Energiequellen wird die Nachfrage bei den Solarunternehmen auf Jahre hinaus stimulieren. Lassen sich deutsches Image und Know-how und mit den Produktionsvorteilen asiatischer Unternehmen bündeln, entstehen schlagkräftige und ernstzunehmende Marktakteure. Die deutschen Unternehmen werden angesichts der teils düsteren Zukunftsaussichten wenig Widerstand leisten. Q-Cells ist ein gutes Beispiel, das Management hat bereits die weiße Fahne gehisst und eine Übernahme ins Spiel gebracht. Die Sommermonate sind für die Solarbranche naturgemäß am einträglichsten, dies dürfte in diesem Jahr auch auf die Aktien zutreffen. 

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag