Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Frankfurter Tagesdienst" am 06.07.2010

Die deutschen Solarunternehmen bekommen noch einmal ein kleines Bonbon

Die deutschen Solarunternehmen bekommen noch einmal ein kleines Bonbon

Es wurde lange diskutiert und verschoben, jetzt haben sich Bund und Länder im Vermittlungsausschuss auf die Konditionen für die ge- planten Kürzungen bei den Förderungen von Solarstromanlagen geeinigt.

Der Bundestag hatte eine Kürzung um 16 % zum 1. Juli beschlossen, der Bundesrat war mit dieser Höhe nicht einverstanden und verweigerte die Zustimmung. Nach zähen Verhandlungen gab es nun folgenden Kompromiss: Die Subventionen für Dachsolaranlagen werden rückwirkend zum 1. Juli um 13 % gesenkt. In einer zweiten Stufe, die zum 1. Oktober wirksam wird, sinken die Fördergelder um weitere 3 %. Für die Solarunternehmen ist der Kompromiss kein An- lass, Jubelarien anzustimmen. Dennoch dürfte die Regelung den Herstellern weitere drei Monate mit einer regen Nachfrage und vor allem Planungssicherheit bescheren. Die einschlägigen Aktien reagieren heute mit deutlichen Kursaufschlägen, für Solarworld geht es beispielsweise um mehr als 5 % gen Norden. Wir hatten in der letzten Woche genau diese Entwicklung vorhergesagt und sehen für die Solarwerte weiter Luft nach oben.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel