Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Performaxx-Anlegermedien GmbH am 16.11.2009

Börsengeflüster: Twintec wieder auf der Überholspur

Börsengeflüster: Twintec wieder auf der Überholspur

Hinweis: In der Rubrik „Börsengeflüster“ präsentieren wir Ihnen in loser Abfolge interessante Gerüchte und Hintergründe aus dem Markt. Da der Wahrheitsgehalt von Gerüchten naturgemäß nicht genau überprüfbar ist, sollten Sie sich immer auch des erhöhten Risikos einer daraus abgeleiteten Anlageentscheidung bewusst sein.

Erhebliches Wachstum schon jetzt

Trotz einer Kursverdopplung in den letzten sechs Monaten könnte die Aktie des Rußfilterherstellers Twintec ihren Anlegern auch im kommenden Jahr weiter Freude bereiten. Während 2008 im Zeichen des Skandals um nutzlose Filter einiger Hersteller stand und auch Twintec undifferenziert abgestraft wurde, erholte sich im laufenden Jahr das Geschäft des Marktführers in Deutschland wieder. Im ersten Halbjahr wurde bei einem Umsatz von 17 Mio. Euro bereits ein EBIT von 0,38 Mio. Euro erzielt.

Wie wir erfahren haben, rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn. Dabei soll der Umsatz um rund 50 % auf etwa 45 Mio. Euro ansteigen und das EBIT bis zu 3 Mio. Euro erreichen.

Zurück zu alter Größe

In den kommenden Jahren muss sich Twintec keine Sorgen um eine ausreichende Kundennachfrage machen. Nur etwa die Hälfte der rund 10 Mio. PKW mit Dieselantrieb in Deutschland erfüllen die Voraussetzungen für die grüne Umweltplakette, die in immer mehr deutschen Städten zur Bedingung wird, um in die Innenstadt zu fahren. Allein daraus ergibt sich für den deutschen Marktführer ein Umsatzpotenzial in hoher dreistelliger Millionenhöhe. Zudem gelten die Twintec-Produkte in ihrer Technologie als überlegen und haben ihre Qualität in verschiedenen Tests bestätigt. Die immer strengeren Emissionsnormen der EU verleihen dem Geschäft von Twintec zusätzliche Phantasie.

Bereits im kommenden Jahr wird das Unternehmen wohl wieder an seine alte Umsatzgröße aus 2007 in Höhe von 78 Mio. Euro herankommen. Twintec zeigte in der Krise aufgrund seiner sehr schlanken Struktur und geringen Fertigungstiefe eine große Robustheit. Nach Ansicht des Unternehmens können ohne großen Personalaufbau bis zu 150 Mio. Euro Umsatz gestemmt werden, was sich natürlich sehr erfreulich auf die Marge auswirken dürfte. Die EBIT-Marge sollte schon im kommenden Jahr bei mindestens 15 % liegen.

Fazit

Wir erwarten bei Twintec für das kommende Jahr ein deutliches Umsatzwachstum auf das Niveau von 2007. Die Gewinne dürften dabei überproportional steigen und das KGV für 2010 in ein deutlich einstelliges Niveau drücken. Auch wenn sich der Aktienkurs in den letzten Monaten sehr gut entwickelt hat, bietet das Wertpapier langfristig weiterhin großes Potenzial. Wir empfehlen die Twintec-Aktie daher zum Kauf.

Für den Inhalt dieses Artikels ist die Redaktion des Performaxx-Anlegerbriefs verantwortlich. Der Performaxx-Anlegerbrief zählt mit einer Musterdepotperformance von über 707 % seit 1.1.2001 zu Deutschlands erfolgreichsten Börsenbriefen.

Themen des aktuellen Performaxx-Anlegerbriefs:
- Serie: Maschinenbau - Krise als Einstiegschance! Teil 4: Renk
- GK Software: Übernahmephantasie nach SAP-Deal
- Empfehlungsliste: News zu SinnerSchrader
- Langfristdepot: News zu Gesco, Heliad und Klöckner & Co.
- Kurzfristdepot: News zu TUI, Silicon Sensor, Caatoosee und Audi
- Fielmann: Zweijährige Korrektur beendet?
- Infineon: Aufwärtstrend schon beendet?
- Soybeans-Future (Sojabohnen): Vor entscheidender Weichenstellung

Ein kostenloses 2-Wochen-Probeabo und weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.performaxx-anlegerbrief.de/neuanmeldung.php


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel