Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von M.G. Börsen-Service am 22.03.2013

Eine exklusive Leseprobe des Börsenbriefs der Ausgabe vom 22.03.2013:

Börsenbrief Cleverselect Investments
Cleverselect Investments

M.G. Börsen-Service - veröffentlicht diesen Börsenbrief seit August 2008

BMW AG – Rekordgewinn

Die BMW AG konnte auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 einen neuen Rekordgewinn erzielen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 konnte der Umsatz um 7% auf 76,80 Mrd. € gesteigert werden. Das EBIT (Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) legte um 3,50% auf 8,30 Mrd. € zu.

Netto blieben 5,10 Mrd. € über, was einer Steigerung von 4,40% gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Dennoch will das Unternehmen nur eine Dividende von 2,50 € je Aktie zahlen.



Die Marge in der PKW-Sparte lag bei 10,90% - somit arbeitet das Unternehmen fast so profitabel wie Audi mit einer Marge von 11,00% und deutlich profitabler als die Daimler AG mit einer Marge von 7,40%.

Mit der Vorlage der Jahreszahlen gab das Management bekannt, dass der Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt zum 1. April das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen werde. Sein Nachfolger soll Harald Krüger werden, der im Vorstand für die Marken Mini, Rolls-Royce und die Motorradsparte verantwortlich war.

Das Unternehmen will auch im laufenden Geschäftsjahr 2013 neue Rekordwerte erzielen. BMW-Chef Reithofer: „Trotz der Unsicherheit auf vielen Märkten strebe BMW weltweit einen Absatzzuwachs und damit einen neuen Höchstwert bei den Auslieferungen an." Allerdings wurde er nicht konkreter und ging viel mehr auf die Risiken in der Eurozone ein. Demnach wird die EU-Schuldenkrise uns „noch mindestens ein halbes Jahrzehnt beschäftigen“.

An der Börse wird das Unternehmen mit 45 Mrd. € bewertet. Wieder einen neuen Rekordwert zu erzielen wird sehr schwierig. Wir kalkulieren mit realistischeren 4,50 Mrd. €. Daraus resultiert ein KGV von 10, was noch vertretbar wäre. Verschärft sich die Euro-Krise, dann kann der Gewinn auf diesem sehr hohen Niveau natürlich noch viel deutlicher zurückgehen.

Die Aktie notiert noch auf einem sehr hohen Niveau. Können die neuen Rekordwerte nicht gehalten werden, dann wird dies zu erhöhtem Abgabedruck führen.

Hier überwiegen die Risiken die Chancen.
 

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


Börsenbrief Cleverselect Investments
PDF
Kostenlose Leseprobe- Ausgabe als PDF
Jetzt downloaden

© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel