BB Biotech - Hiobsbotschaften liefern Nachkaufgelegenheit

Veröffentlicht von Stephan Heibel am 08.10.2015
Dies ist eine exklusive Leseprobe von:

Heibel-Ticker

Im abgelaufenen Quartal gab es einige überraschende Tiefschläge für BB Biotech, entsprechend ist die Aktie kräftig ausverkauft worden. Ich würde das zum Auffüllen unserer Position auf die beabsichtigte Zielgröße von 7,5% des Portfolios nutzen.


Eine positive Entwicklung gab es: Radius Health (immerhin sechstgrößte Position bei BB Biotech) hat Ergebnisse einer Phase-I Untersuchung des Wirkstoffs RAD1901 gegen Blutkrebs vorgelegt, die den Erwartungen entsprachen. Zudem kamen im Anschluss Übernahmegerüchte auf, die den Kurs weiter in die Höhe trieben. 

Zwei kleinere Beteiligungen, Tetraphase und Novavax, legten ebenfalls Testergebnisse vor. Der Wirkstoff cUTI von Tetraphase gegen Harnwegsinfektionen konnte in der Testphase III nicht überzeugen, die Aktie von Tetraphase fiel um 80%. Das Ergebnis einer Voruntersuchung des Impfstoffes gegen RSV (Atemwegserkrankung bei Neugeborenen) von Novavax gegen ergab keine besonders positive Wirkung. Novavax brach um 35% ein. 

Zudem hatte ich Ihnen vor einigen Tagen berichtet, dass Hillary Clinton im rahmen ihrer Präsidentschaftskampagne der Pharma- und Biotechbranche den Kampf angesagt hat: Medikamenten- und Behandlungspreise seien zu hoch, sie werde sich für günstigere Preise einsetzen. es ist ein altes Lied, das immer wieder gespielt wird: Zu niedrige Preise verhindern Forschung in neue Medikamente, zu hohe Preise ermöglichen es ärmeren Menschen häufig nicht, behandelt zu werden. Wo ist der goldene Mittelweg? 

Auf dem Weg zu den Präsidentschaftswahlen im November 2016 dürfen wir also mit negativer Presse rechnen. Ich denke jedoch, dass der Kursrückgang bei BB Biotech inzwischen den Großteil dieser negativen Presse widerspiegelt. 

Doch als wäre das noch nicht genug, so erleben wir derzeit eine Renaissance des weltweiten Konjunkturoptimismus - ich werde in der heutigen Ausgabe des Heibel-Tickers näher darauf eingehen. In den vergangenen Tagen wurden zyklische konjunktursensible Aktien gekauft und Wachstumsaktien verkauft. BB Biotech ist ein Wachstumstitel und geriet dadurch unter die Räder. 

Ich weiß natürlich nicht, wann der Boden erreicht wird, doch mit einer Dividendenrendite von 4,5% und 200 Mio. Euro Nettoliquidität auf der hohen Kante ist BB Biotech in meinen Augen günstig bewertet. CEO Dr. Koller hat jüngst im Fokus Money angekündigt, die Korrektur im Biotech-Sektor aggressiv für Zukäufe zu nutzen. Zudem seien im kommenden Jahr 2016 einige wichtige Ergebnisse klinischer Tests von Beteiligungen zu erwarten, denen er optimistisch entgehen sehe. 

BB Biotech war jahrelang ein Highflyer, meistens mussten wir der Aktie hinterher schauen. der Umsatz wächst mit über 50% p.a., die Gewinnentwicklung schwankt jedoch stark, das liegt jedoch in der Natur von Beteiligungsgesellschaften: BB Biotech partizipiert in erster Linie am Wertzuwachs der Beteiligungen mit fortschreitenden Entwicklungsphasen, ein gleichmäßiger Gewinn fällt in diesem Geschäftsfeld nicht an. 

Ich würde also die aktuelle Korrektur nutzen und BB Biotech aufstocken. 

In diesem Artikel erwähnt:

Lettertest Newsletter

Gratis Probeabos, Rabatt Couponaktionen
Newsletter Umschlag