Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "BetaFaktor" am 10.08.2010

Autev: Die Aktien sind dann mal weg

Autev: Die Aktien sind dann mal weg

Während wir diese Zeilen schreiben ist die Autev AG (DE0007562068; 29,30 EUR) im Freiverkehr gelistet und von den 712.500 ausstehenden Aktien sind heute bereits fast 350.000 gehandelt (natürlich teilweise die gleichen Anteile mehrfach)!

Das Unternehmen aus Brandenburg, das mit seiner »AuLED« die weltweiten Straßen neu erleuchten will, ist damit an der Börse 21 Mio. EUR wert. Aber für was? Einer der besonders berüchtigten und leider auch sehr einflussreichen Börsenbriefe, der die LED-Aktie heute – sagen wir mal empfiehlt – nennt Autev den »Börsengang des Jahres«. Witzig ist der Satz: Die Zeichnung der neuen Aktien lief extrem erfolgreich. Den Preis lässt der Autor einfach weg. Warum nur? Tatsächlich gab es im Juli 2010 eine Kapitalerhöhung: 142.500 Aktien zu 5,20 EUR. Die leichte Diskrepanz zum aktuellen Börsenkurs sehen Sie ja vermutlich. Über Autev ist relativ wenig bekannt, insbesondere zu Finanzdetails. 2008 erwirtschaftete das Unternehmen rund 300.000 EUR Gewinn. Anscheinend besser informierte Journalisten als wir, die selbstlos gleich zwölf Seiten (!) zu Autev verfassen, sehen 2010 rund 10 Mio. EUR Umsatz bei 2 Mio. EUR Gewinn. Logisch, dass sich Umsatz und Profit in den Folgejahren vervielfachen werden und bald die ganze Welt in AuLED-Licht spazieren geht. Kleine Konkurrenten wie Osram und Co. werden das Nachsehen haben. Wir können Autev fundamental kaum greifen. Das Drumherum lässt jedoch nur den Schluss zu, dass man nicht mitmachen sollte. Außer Sie nehmen das »erste Kursziel« des ominösen Börsenbriefs Ernst: 160 EUR. Was ist dann eigentlich das zweite Ziel?

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel