Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion "Der ChartTrader" am 04.07.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 4.7.2010

Auszug "Der ChartTrader" vom 4.7.2010

DAX (Wochenbasis): Der DAX setzte diese Woche seine Korrektur fort und traf am Ende der Woche im Bereich des Aufwärtstrends, der durch die Tiefs von 23.08. 2009 und 08.11. 2009 defi niert wird, auf Unterstützung. Hält sich der Index zu Wochenbeginn über dieser bei 5.834 Punkten verlaufenden Unterstützung, ist kommende Woche eine technische Gegenbewegung zu erwarten. Fällt der DAX unter 5.834 Punkte, warten die nächsten Unterstützungen bei 5.799 Punkten sowie in Form des Aufwärtstrends, der durch die Tiefs 19.08. 2009 und 05.02. 2010 defi niert wird und bei 5.697 Punkten verläuft.

Dow Jones (Wochenbasis) Der Dow Jones traf im April 2010 im Bereich des bei 11.246 Punkten verlaufenden 61,8-%-Fibonacci-Retracements der großen Abwärtsbewegung auf Widerstand. Nach dem erneuten Rebreak unter den Abwärtstrend und der bärischen Divergenz im MACD ist die Wahrscheinlichkeit für eine größere Korrektur der im März 2009 begonnenen Aufwärtsbewegung gestiegen. Ein erstes Korrekturziel bildet das 38,2- %-Fibonacci-Retracement bei 9.429 Punkten. Dessen Bedeutung wird dadurch erhöht, dass es sich nahezu mit dem 38,2-%-Fibonacci-Retracement der 2007er-Abwärtsbewegung deckt. Nikkei 225 Dass die Erholung des Nikkei bereits am 38,2-%-Fibonacci-Retracement der Abwärtsbewegung von 2007 scheiterte, ist ein ebenso bärisches Zeichen, wie der Rebreak unter den langfristigen Abwärtstrend. Werden als Nächstes auch die Zwischentiefs bei 9.076 / 9.050 Punkten durchbrochen, droht ein Pullback zum 2007er-Abwärtstrend bei 8.211 Punkten. Kurzfristigen Erholungsansätzen stellen sich dagegen bereits die Widerstände um 9.350 und 9.615 Punkte in den Weg. FTSE/Xinhua China 25 Auch in China lassen die Zeichen für eine Besserung der technischen Lage weiter auf sich warten. Seit der FTSE/ Xinhua an dem 50-%-Retracement der langfristigen Abwärtsbewegung auf Widerstand traf, befi ndet er sich in einer Korrektur. Nachdem der Index letzte Woche an der 200-Tage-Linie nach unten abprallte, ist in den kommenden Wochen vielmehr von einem erneuten Test der unteren Trendkanalbegrenzung bei derzeit 16.020 Punkten auszugehen.

Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel