Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 29.05.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 29.05.2011

Auszug "Der ChartTrader" vom 29.05.2011

DAX (Wochenbasis) Neben der unteren Flaggenbegrenzung bei 7.211 Punkten, begrenzen die ehemaligen Unterstützungen bei 7.226/7.240 Zählern sowie der beschleunigte Abwärtstrend bei 7.279 Punkten das Erholungspotenzial des DAX. Momentan gibt es jedoch keine bullishen Anzeichen, vielmehr ist die Indikatorenlage sowohl auf Tages- als auch Wochenbasis negativ. Fällt der DAX durch die Unterstützung bei 6.995 Punkten, ist mit einem weiteren Abwärtsschub zur 200-Tage-Linie bei derzeit 6.858 Punkten zu rechnen.

 

ATX

Nachdem der Index Anfang Mai 2011 am Abwärtstrend nach unten abprallte, fiel er nicht nur unter das Zwischentief bei 2.774 Punkten, sondern auch unter die 200-Tage-Linie zurück. Dem Tief bei 2.690 Punkten aus der Vorwoche, folgte in dieser Woche zwar eine technische Reaktion nach oben. Doch nun trifft der ATX mit der bei 2.750 Punkten verlaufenden 200-Tage-Linie auf Widerstand. Bullish wird das Chartbild erst durch einen Bruch des Abwärtstrends bei 2.841 Punkten. 

S&P 500

Das Dark Cloud Cover führte beim S&P 500 zu weiteren Abgaben. Auch wenn es dem Index gelang, per Wochenschlusskurs über dem beschleunigten Aufwärtstrend zu schließen, wird der Trend nicht zu halten sein. Maßgebliche Bedeutung kommt vielmehr der Unterstützung bei 1.295 Punkten zu. Wird diese durchbrochen, ist von einem Rücksetzer des S&P 500 bis zum Zwischentief bei 1.249 Punkten auszugehen, wo mit der 200-Tage-Linie eine zusätzliche Unterstützung verläuft. 

Hang Seng

Der Hang Seng kämpft derweil um seinen Aufwärtstrendlinie. Nachdem der Index am Montag darunter zurückgefallen war, kam es Mitte der Woche zu einer Erholung, in deren Verlauf der Hang Seng nicht nur den Weg zurück über die bei 22.916 Punkten verlaufende Trendlinie, sondern auch über die 200-Tage-Linie fand. Gelingt nun noch der Anstieg über das Vorgängerhoch bei 23.248 Punkten, kann sich die Erholung zu den Abwärtstrendlinien bei 23.528/23.834 Punkten fortsetzen. 

Bund-Future

Der Bund-Future profitiert weiter von der Schwäche am Aktienmarkt und konnte sich bis zum mittelfristigen Abwärtstrend vorarbeiten. Am Freitag schloss das Renten-Barometer auf Höhe des kommende Woche bei 125,50% verlaufenden Widerstandes. Aus einem Bruch des Abwärtstrends ließe sich ein Kursziel von 132,00% ableiten, was eine Fortsetzung der Korrektur an den Aktienmärkten erwarten ließe. Fällt der Bund-Future jedoch unter die Unterstützung bei 123,90% zurück gilt der Abwärtstrend als bestätigt. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel