Das unabhängige Börsenbriefportal
Dummy user
Veröffentlicht von Redaktion am 19.02.2012

Auszug "Der ChartTrader" vom 19.02.2012

Auszug "Der ChartTrader" vom 19.02.2012

DAX (Wochenbasis) Der alte Aufwärtstrend aus dem Jahr 2009 zeigt weiter Wirkung. Nachdem der DAX letzte Woche den Pullback zu der ehemaligen Unterstützung voll­ zog, setzte sich die darauffolgende Konsolidierung auch in dieser Woche fort. Seit gut zwei Wochen bewegte sich der Index in einer Spanne zwi­ schen 6.838 und 6.650 Punkten seit­ wärts. Nachdem der DAX am Donners­ tag den seit Dezember 2011 bestehenden Aufwärtstrend bestätigte, gelang ihm am Freitag mit einem Anstieg auf 6.875 Punkte der Ausbruch an der oberen Begrenzung der Trading Range. Die Konsolidierung wurde damit bul­ lish aufgelöst.

 

All Ordinaries

Der All Ordinaries konnte die bullishe Ausgangslage bisher nicht nutzen. Die bei 4.351 Punkten verlaufende 200­Ta­ ge­Linie erweist sich bislang als zu starker Widerstand und so vollzog der Index einen Pullback zur oberen Drei­ ecksbegrenzung. Sollte der All Ordina­ ries unter diese Unterstützung bei derzeit 4.251 Punkten zurückfallen, ist ein Rückfall auf 4.172 Punkte zu erwar­ ten. Erst wenn diese Unterstützung fällt, müsste das mittelfristige Ziel von 4.745 Punkten ad acta gelegt werden. 

CTX

Der CTX vollzog in den letzten Tagen den erwarteten Rücksetzer zur Unter­ stützung bei 1.530 Punkten. Nach ei­ nem Tagestief bei 1.523 Punkten kam es am Donnerstag zu einem Reversal. Der dabei gebildete Hammer wurde am Freitag mit einem weißen Kerzenkör­ per bestätigt. Am Montag sollte der Index auch den kurzfristigen, dann bei 1.587 Punkten verlaufenden Abwärts­ trend überwinden und seine Aufwärts­ bewegung anschließend über 1.635 bis 1.734 Punkte fortsetzen. 

EUR/USD

Gegenüber dem US­Dollar (USD) kommt der Euro (EUR) bisher nicht so recht voran. Zwar lugte er kurzfristig über das 38,2%­Fibonacci­Retracement, doch nachhaltig konnte dieser Widerstand bei 1,3243 USD noch nicht überwunden werden. Stattdessen kam es zu einem Pullback zur 50­Tage­Linie, wobei 50% der seit Mitte Januar 2012 laufenden Aufwärtsbewegung korrigiert wurden. Ein nachhaltiger Ausbruch über 1,3243 USD würde dem Euro den Weg für ei­ nen Anstieg zum 50%­Retracement bei 1,3434 UDS ebnen. 

Brent

Nach dem Ausbruch über den Wider­ standsbereich zwischen 114,00 und 115,00 US­Dollar stieß Brent diese Wo­ che bis zur oberen Begrenzung des kurzfristigen Trendkanals vor. Gelingt dem schwarzen Gold kommende Wo­ che der Ausbruch über die bei 122,04 US­Dollar verlaufende obere Kanalbe­ grenzung, ist eine Beschleunigung der Aufwärtsbewegung auf zunächst 133,50 US­Dollar zu erwarten. Scheitert Brent bei 122,04 US­Dollar, ist ein Rücksetzer zum ehemaligen Widerstand bei 115,00/ 114,00 US­Dollar wahrscheinlich. 

 


Der obige Artikel stellt die Meinung des genannten Autors und/oder der genannten Börsenbrief-Redaktion dar und ist als unverbindliche Information anzusehen und keine Anlageempfehlung.


© Lettertest.de - Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz Impressum Gütesiegel